Weil jedes Leben Zählt!

Sie sind hier: Startseite 9 Tiervermittlung

Unsere Vermittlungstiere

Bei Fragen zu den hier aufgeführten Tieren rufen Sie uns an unter: (0 29 94) 908 372 oder (0 151) 191 117 17. Bitte senden Sie keine SMS-Mitteilungen!
E-Mail: e_heinemann@gmx.de oder info@tierschutz-marsberg.de

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Fragen zu den u. g. Tieren nur telefonisch beantworten. Sollten Sie uns telefonisch nicht erreichen, so senden Sie uns doch eine Email - wir rufen Sie gerne zurück. Bitte vergessen Sie nicht Ihre Telefonnummer anzugeben! Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, erhalten Sie u.a. Informationen über neue Tiere in der Vermittlung!
Folgende Tiere werden diesmal von unserem Verein vorgestellt:

Leo

Leo ist ein junger, gutmütiger Kangal-Mischling, ein sehr menschenbezogener Rüde.

Er wurde in Kroatien auf der Strasse gefunden, suchte Anschluss bei jedem Menschen, der an ihm vorüberging.

Tierschützer brachten ihn in einer privaten Einrichtung unter, damit er nicht von staatlichen Hundefängern eingefangen und getötet wurde.

Leo ist sanft und lieb, sehr ruhig, aber auch sehr verspielt. Seine Bewegungen sind tollpatschig. Mit anderen Hunden kam er in Kroatien gut aus,

da er noch nicht so lange bei uns ist, wollen wir ihn erst noch besser kennen lernen.


Enzo

Nach der Fernsehsendung TIERE SUCHEN EIN ZUHAUSE erhielten wir wegen diesem kleinen Schäferhund viele Anrufe.

Alle waren begeistert von dem freundlichen Hund, der zusammen mit seiner Schwester in einer Hundepensipn auf neue Besitzer wartete.

Seine Schwester hat ihren Lebensplatz gefunden.

Und Enzo? Von über 50 Anfragen suchten wir eine Familie aus und dachten, es würde auch für ihn ein Lebensplatz werden.

Doch Enzo ist wieder bei uns. Es liegt nicht am Hund, aber die Lebensumstände sind so, dass es doch nicht die richtige Entscheidung war, ihn aufzunehmen.

Wir hoffen, dass von den vielen Interessenten nach der Sendung jetzt der „Richtige“ für Enzo anruft.

Der Rüde ist sehr freundlich, war immer mit seiner Schwester zusammen, sollte wenn möglich zu einem weiteren Hund. Er ist noch ängstlich, schreckt vor unbekannten Situationen leicht zurück.

Bei ihm ist Einfühlungsvermögen gefragt.

Enzo ist sehr, sehr lieb, ein besonderer Hund, der auf liebevolle Besitzer wartet.


Una

Videos:

Klicken Sie auf das jeweilige Video um es abzuspielen!

Eine junge Mischlings-Schäferhündin aus Kroatien, durch Zufall von einer deutschen Tierschützerin entdeckt, weil ihr auffiel, dass sich der Hund an einer Kette befand.

Die Besitzer des Hundes wurden daraufhin angesprochen, die allerdings den Hund nicht mehr wollten, sie ließen sogar erkennen, dass sie Una auf einer Mülldeponie entsorgen wollten.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass kroatische Tierhalter ihre Hunde dorthin bringen um sie loszuwerden.

Natürlich wurde Una sofort eingeladen und mitgenommen. Sie konnte ihr Glück kaum fassen und freute sich über das Interesse und die liebevollen Berührungen. Seit einigen Tagen befindet sich Una in einer deutschen Hundepension. Dort wartet sie auf ein neues Zuhause.


Sonja und Santo

Eng aneinander gekuschelt befanden sich die beiden jungen Hunde in einer rumänischen Tötung. Jeder suchte Trost bei dem anderen. Die Angst der Tiere ließ uns nicht mehr los.

Sonja und Santo sind noch sehr jung, erst 5 Monate alt, es sind noch Welpen. Den Horroraufenthalt in der Tötung sollen sie jetzt vergessen, das Gebell und den Hunger und das jammern und weinen ihrer Artgenossen.

Die jungen Tiere sind geimpft und gechipt.
Die jungen Geschwisterhunde haben wir in einer deutschen Hundepension untergebracht. Sie befinden sich nicht allein, sondern zusammen mit weiteren Hunden im Haushalt der Familie. Sie spielen mit allen Hunden, nur wenn fremde Personen kommen, sind sie noch etwas scheu. Sonja ist die mutigere der beiden, sie traut sich schon Leckerchen zu nehmen und dankbar die Hände zu lecken. Santo nimmt ebenfalls Leckerchen, aber er zieht sich noch etwas zurück. Er kann berührt und gestreichelt werden, er hält ganz still, bleibt sehr ruhig und lässt den Kontakt über sich ergehen.

Wir denken schon, dass es ihm gefällt, aber er traut sich noch nicht so richtig seine Freude zu zeigen.

Beide Hunde „zusammen“ sind ein Dream Team, Sonja gibt Santo viel an Sicherheit. Aber wir werden sie auch trennen, wenn jeder der beiden einen guten Platz findet.

Es sind kleine Hunde, kleine Schäferhund Mischlinge, mit einem zarten Körperbau.


Abba

Anfang Oktober haben wir die freundliche, 4 Jahre alte Abba aus Serbien aufgenommen.

In Serbien hatte sie Schwierigkeiten mit einem ihrer Vorderbeine. Wir ließen sie dort röntgen und erfuhren, dass sie in ihrem Leben auf der Strasse vermutlich angefahren wurde und der Bruch selbst heilte. Korrigieren konnten Ärzte das nicht mehr.

Abba ist eine sehr liebe, verschmuste Schäferhündin. Ihr Leben war hart, sie kämpfte auf der Strasse täglich um zu überleben. Bis das Hundefänger sie einfingen und in eine Tötung brachten. Dort gebar sie ihre Welpen. Als Tierschützer einige Tage später nach ihr sahen, waren ihr alle Welpen weggenommen worden. Das ist gängige Praxis, Welpen, obwohl es sich um Lebewesen handelt, werden entsorgt.

Abba soll viel Liebe bekommen, sie hat so viel Nachholbedarf. Wir möchten sie möglichst bald in einem Körbchen in einem liebevollen Zuhause sehen!


Buddy

Der 2 Jahre alte Buddy wurde in Bulgarien auf der Strasse gefunden, er suchte Anschluß bei den Menschen und fand schließlich eine tierliebe Frau, die ihn mit nach Hause nahm. Deshalb kennt Buddy den Aufenthalt in einer Wohnung und auch ein Baby, mit dem er in der Wohnung zusammen lebte.

Wir wissen, dass Buddy sehr kinderlieb ist.

Buddy befindet sich inzwischen in Deutschland, er wurde privat untergebracht. In der Familie, die ihn nicht behalten will, leben noch 6 weitere Hunde, zu allen ist er nett. Er ist überhaupt ein sehr sanfter, sehr ruhiger Rüde, er strahlt Ruhe aus. Buddy ist nicht kastriert.


Freddi

Der Rüde ist 5 Monate alt und einer von den überlebenden 9 Welpen, deren Mutter tot unter einer Brücke lag.

Freddi ist der größte der drei Mischlingswelpen.

Zusammen mit seinen Wurfschwestern befindet er sich in einer privaten Pflegestelle.


Mina

Der junge Welpe ist erst 5 Monate alt und eine Wurfschwester von Tina.

Sie befinden sich zwischen Artgenossen in einer Pflegestelle. Sie lernen dort den Haushalt kennen, auf einer Wiese wird gemeinsam gespielt.


Tina

5 Monate alter Mischlingswelpe wurde mit seinen Geschwistern unter einer Brücke neben der toten Mutterhündin gefunden.

Es waren 9 kleine Hunde, von denen nur 3 überlebten. Eine davon ist Tina.
Tina lebt zusammen mit Freddie und Mina in einer Pflegestelle zusammen mit weiteren Hunden, alle vertragen sich gut.




Luca

Luca verfügt über ein gutes Wesen.

Er lebt in einer Hundepension im häuslichen Bereich. Alle Hunde leben dort einträchtig zusammen, liegen auf der Couch und in ihren Körbchen, alle vertragen sich.

Luca ist ein Charmeur. Mit seiner Fröhlichkeit nimmt er Menschen für sich ein. Er war immer mit Hunden und Personen zusammen, alleinbleiben ist ihm fremd.

Ein weiterer Hund in der neuen Familie würde ihm das Einleben erleichtern. Wenn er einen Platz als Einzelhund findet, sollte von seiner Familie jemand Zuhause sein. Der aktive Hund mit viel Kraft, braucht standfeste Personen. Auf Kinder nimmt er Rücksicht.

Der 2 Jahre alte freundliche Rüde hat auf jeden Fall Grunderziehung, aber von „erzogen“ ist er noch entfernt. Da er aufmerksam und bereit ist zu lernen, werden Tierfreunde gerne mit ihm trainieren und auch eine Hundeschule besuchen.


Bobby

Der kleine Schäferhund ist 9 Monate alt.

Er kam als schüchterner Welpe mit seiner Mutterhündin aus Rumänien zu uns. Bobby hat sich sehr gut entwickelt, er ist selbstbewußter geworden und gewachsen.

Aber er wird nicht so groß, nicht über 50 cm.

Der freundliche, verspielte Hund lebt zusammen mit der kleinen Sunny in einem Zimmer der Pension. Beide Hunde zusammen sind ein Traumpaar.

Sollten wir Bobby einzeln vermitteln, ohne Sunny, wäre ein bereits vorhandener Hund von Vorteil, egal ob Rüde oder Hündin. Ein junger Hund kann immer von einem älteren lernen.

Bobby liebt es, in einer großen Hundegruppe mitzulaufen und zu spielen. Die Hundepension verfügt über große Wiesen, auf denen nach Herzenslust getobt werden kann.


Sunny

Videos:

Klicken Sie auf das jeweilige Video um es abzuspielen!

Sunny ist eine sehr kleine Mischlingshündin, ca. 35 cm groß und 4 Jahre alt.

Sie ist ruhig und anschmiegsam, verträglich mit allen Hunden.

Die Hündin wurde aus einer rumänischen Tötung gerettet, zusammen mit ihrem Welpen Lisa.

Täglich geht Sunny spazieren, sie zieht nicht an der Leine, sie läuft ausgeglichen neben den anderen Hunden her, die sie begleiten.

Es sind angenehme, keine anstrengenden Spaziergänge.

Die anfängliche Scheu hat sie längst verloren, sie möchte jedem Menschen gefallen, sie kugelt sich auf den Rücken und erwartet Streicheleinheiten.

Eine kleine, weiße Schönheit mit ganz viel Liebe und Vertrauen.

Sunny und Lisa bei der ersten Kontaktaufnahme auf YouTube
https://youtu.be/_rhw_9QTzr4
https://youtu.be/ZXMjDQQIRW4
https://youtu.be/ofrSBgBbWjY


Amero vom Funken Spiel

Videos:

Klicken Sie auf das jeweilige Video um es abzuspielen!

Der 3 Jahre alte, reinrassige Schäferhund Amero stammt aus einer Schäferhundezucht in Kroatien. Seine Züchterin verschenkte ihn an Freunde.

Diese gaben den Hund jedoch ohne Wissen der Züchterin weiter. Leider an verantwortungslose Personen, denn diese setzten den Hund aus.

Allein auf der Straße musste er sehen, wie er klar kommt. In vielen Ländern endet ein Hundeleben genau dort.

Hundefänger bringen Tiere in staatliche Einrichtungen, das Leben eines Tieres endet dort mit dem Tod.

Amero hatte Glück, kroatische Tierschützer fanden ihn. Da ein Besitzer nicht feststellbar war, wurde er geimpft, gechipt und kastriert.

Amero ist in Deutschland angekommen und wurde in einer Hundepension untergebracht.

Der Rüde ist anhänglich und sehr freundlich, ein prachtvoller Schäferhund, der sich gut mit Artgenossen versteht. In Kroatien war er zusammen mit anderen Hunden untergebracht, lebte im Rudel, spielte auf einer großen Wiese.

Für Amero suchen wir Schäferhundliebhaber. Er wird nur in Haushaltung mit Garten vermittelt.


Lisa

Die kleine Lisa ist jetzt 8 Monate alt. Sie ist der einzige Welpe von Sunny, der Rumänien überlebt hat.

Auf einem der Fotos ist Lisa zusammen mit der Mutterhündin Sunny zu sehen.

Lisa war extrem ängstlich, wie sie nach Deutschland kam, sie kannte nur Sunny und das Leben in einem Käfig.

Mit viel Liebe und mit noch mehr Geduld wurde ein Kontakt zu Lisa aufgebaut und ganz langsam verlor Lisa ihre Angst vor den Menschen und vor unbekannten Situationen. Inzwischen springt sie auf den großen Hundewiesen umher, rast durch die Gegend, spielt mit den Hunden und freut sich ihres Lebens. Endlich hat sie begriffen, dass ihr Leben nicht nur aus Angst bestehen muss.


Ari & Ajka

Videos:

Klicken Sie auf das jeweilige Video um es abzuspielen!

Zwei Schäferhunde von einem Firmengelände in Montenegro. Eine Firma in den Bergen, im Norden des Landes, dort befanden sich Ari und Ajka, ein "Hundepaar", das zusammen leben will. Zu Menschen sind sie sehr lieb, sie wurden zwar zum Bewachen der Firma gehalten, hatten aber immer menschlichen Kontakt. Deshalb wunderte es uns schon, als uns der Hilferuf von Tierschützern aus Montenegro erreichte, dass der Besitzer sich eine Alarmanlage angeschafft hätte und deshalb die Hunde weg müßten. Es kam auch der Hinweis, sie in den weitläufigen, einsamen Bergregionen auszusetzen. Es heißt dann wörtlich: Entsorgen.
Wir haben uns davon überzeugt, es war ernst gemeint. Wir ließen die Hunde im Norden des Landes abholen und an die Adria-Küste bringen. Dort leben sie jetzt in einer Hundepension, die wir bezahlen.

Für die Hunde suchen wir ein Haus mit großem Grundstück, es darf auch eine Aussenhaltung sein mit einem Aufenthalt im Zwinger. Es darf auch ein Firmengelände sein zum bewachen. Wichtig ist, dass die Hunde weiterhin Kontakt bekommen, sie sind freundlich, legen sich bei einem Kontakt sofort auf den Rücken und lassen sich den Bauch streicheln.

Die beiden Tiere können jederzeit ausreisen, sobald wir ein neues Zuhause für sie haben. Ari und Ajka sind noch jung, es sind reinrassige Schäferhunde, Ajka hat ein stehendes Ohr und ein Knickohr.


Lenni

Lenni wurde vergiftet auf der Strasse gefunden, siehe Foto Hund auf der Strasse. Es haben sich dann doch tatsächlich Menschen erbarmt, und den Hund zu einem Tierarzt gebracht. Durch die schnelle Behandlung konnte der Rüde gerettet werden. Der Mischlingsrüde wird als sehr freundlich beschrieben.
Lenni ist in Deutschland angekommen. Er befindet sich in der Nähe von Marsberg in einer Hundepension.

Dort lebt er zusammen mit weiteren Hunden im Wohnbereich der Familie. Er ist sehr lieb, aber noch etwas zurückhaltend.
Lenni ist 5 Jahre alt.


Aaron

Gerettet von der Kette, gesund gepflegt, jetzt sucht er ein Zuhause! Aaron haben wir nach Deutschland geholt, weil er in seinem Herkunftsland keine tierärztliche Hilfe bekommen konnte. Durch seine vernachlässigte Haltung wurde Aaron zu einem Wrack. Er magerte stark ab, sein Körper war nur noch ein Skelett, seine Augen eingefallen, sein Körper voller Wunden, die Haut durch Milbenbefall entzündet. Der bosnische Tierarzt wollte ihn einschläfern. In einer haarsträubenden Aktion kam er nach Deutschland und sofort in eine Tierklinik. 3 Wochen gaben Tierärzte alles, fütterten den Schäferhund bis zu 10 mal am Tag, badeten ihn und pflegten seine Wunden. Seine Blutwerte waren schlecht, der gesamte Zustand besorgniserregend. Es stellte sich eine ausgebrochene Leishmaniose heraus mit einer schweren Schädigung der Nieren. Die Klinik empfahl, ihn zum Sterben nach Hause zu holen. Nach 3 Wochen Kampf um`s Überleben den Hund sterben lassen? Noch waren nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft. Aaron brauchte sofort Milteforan, nur das Medikament konnte ihm noch helfen. Wir telefonierten uns die Finger wund, wir konnten dieses Medikament nicht schnell genug herbeischaffen. Dann letztlich ein aufatmen, in der Kleintierklinik der Tierärztlichen Hochschule Hannover konnte Aron auf Milteforan eingestellt werden, er mußte dazu stationär aufgenommen werden. Mit dem Einsatz von Allopurinol und einer speziellen Ernährung geht es ihm besser. Seine Pflegestelle holte Aaron durch einen ungeheuren Aufwand in`s Leben zurück. Und es geht immer weiter aufwärts, bereits 7 kg hat er schon zugenommen. Außer Allopurinol-Tabletten bekommt Aaron keine weiteren Medikamente. Er wurde für den Wechsel in ein neues Zuhause gut vorbereitet. Und dieses Zuhause sucht er jetzt!


Ronja

Die junge Malinois-Hündin ist jetzt 8 Monate alt. Immer noch verhält sie sich zeitweise sehr zurückhaltend, denn ihre ersten Lebensmonate verbrachte sie in einer Scheune. Allerdings war sie nicht alleine, eine zweite Hündin befand sich dort ebenfalls. Wir könnten uns vorstellen, Ronja als Zweithund zu vermitteln. Sie mag andere Hunde, in ihrer momentanen Pflegestelle lebt sie im Haus und spielt im Garten. Auch Kleinkinder, die zu Besuch kommen, werden von ihr akzeptiert. Ronja muss noch viel lernen, außer weiter Vertrauen aufbauen braucht sie Erziehung und eine Aufgabe.


Luci

Vor einigen Wochen wurden mehrere Hunde auf einer Müllkippe in Bosnien entdeckt, die sich sehr menschenbezogen verhielten.
Wir wurden gefragt, ob unser Verein sie übernehmen würden.

Wir möchten diese Hunde, die nicht sehr groß sind, noch vor dem Winter nach Deutschland holen.

Luci wird auf 3 Jahre geschätzt.

Wir werden mitteilen, ab welchem Zeitpunkt sie hier ist, untergebracht wird sie zunächst in einer Pension, dort kann sie auch besucht werden.


Lina

Und das ist die kleine Lina, auf der Müllkippe geboren und jetzt ca. 4 Monate alt.

Lina ist ein niedlicher, kleiner Welpe, sie kommt gechipt und geimpft nach Deutschland.


Billi

Der kleine Rüde lebte in Bosnien auf einer Müllkippe. Als Menschen sich kümmerten, wich er ihnen nicht mehr von der Seite.

Billi ist6 Jahre alt, kastriert, freundlich mit allen Hunden.


Milli

Die kleine, wuschelige Hündin wird auf 2 Jahre geschätzt, sie ist kastriert und verträglich mit jedem Hund.

Sicher wird aus ihr bei entsprechender Pflege eine kleine, langhaarige Schönheit.

Milli lebte, bis zu ihrem Auffinden, auf einer Müllkippe in Bosnien. Es ist üblich, dass Menschen, die ihre Hunde loswerden wollen, sie dort entsorgen.

Wir wollen gerne, bevor der Winter kommt, Milli nach Deutschland holen.


Svenja

Sie kommt von einer Müllkippe und kann sich noch so freuen!

Svenja sollte als Einzelhund gehalten werden, in der Hunde-Gemeinschaft verhält sie sich etwas futterneidisch.

Und das ist auch kein Wunder, da sie immer um Nahrung kämpfen musste.

Sie wird auf 4 Jahre geschätzt und ist kastriert.

Auf den Müllkippen versuchen viele, ausgesetzte Hunde zu überleben. Wir konnten zusammen mit den bosnischen Tierschützern

5 Hunde retten, die in einer bosnischen Pension auf eine Ausreise nach Deutschland warten.

Hier angekommen, bringen wir sie in Pensionen unter, besuchen sie, um sie für eine Vermittlung einschätzen zu können.


Kenny

Kenny ist ein sehr anhänglicher, verschmuster, stattlicher Schäferhundrüde, der seinen Besitzer nicht in Frage stellt, er zeigt kein Streben nach dominantem Verhalten und lässt alles mit sich machen, wenn er Vertrauen aufgebaut hat. Wie viele Schäferhunde zeigt er einen gewissen Schutztrieb, den man aber mit etwas Erfahrung gut händeln kann, Kenny lässt sich hier gut korrigieren. Er versucht Autos zu jagen, das läßt sich aber abstellen und sein Verhalten umlenken. Es braucht aber noch einiges an Training. Der ruhige Hund ist kein Kläffer, aber er paßt auf.

Vorsichtshalber sollte der große Rüde nicht zu Kindern, er ist zwar freundlich, besser wäre jedoch ein Ehepaar oder eine Einzelperson mit Hundeerfahrung. Kenny kennt Zwinger- und Haushaltung, wird aber nur mit Familienkontakt und NICHT in reine Zwingerhaltung vermittelt. Nach Eingewöhnung käme er mit souveränen Hündinnen klar, vermittelt wird er allerdings nur als Einzelhund. Idealerweise wird ein ländliches Zuhause gesucht, ohne Katzen und Kleintiere.


Spendenkonto:
Sparkasse Paderborn-Detmold
IBAN: DE30 4765 0130 0000 0409 23
SWIFT-BIC.: WELADE3LXXX
Paypal: info@tierschutz-marsberg.de

Wir sind vom Finanzamt Brilon als gemeinnützig anerkannt.
Eine Spendenquittung können Sie gerne erhalten.

Für unseren Verein und unsere Tiere können Sie auch online spenden (Paypal / Kreditkarte). Klicken Sie dafür bitte hier:

Besuchen können Sie uns auch auf unserer Facebook-Seite:

Tierschutzverein Marsberg e.V.

Lange Straße 33
34431 Marsberg


Telefon: (0 29 94) 90 83 72
Telefax:  (0 29 94) 81 16
Mobil: (0 151) 191 117 17

Auf dieser Seite finden Sie:

>