Weil jedes Leben Zählt!

Sie sind hier: Startseite 9 Tiervermittlung

Unsere Vermittlungstiere

Bei Fragen zu den hier aufgeführten Tieren rufen Sie uns an unter: (0 29 94) 908 372 oder (0 151) 191 117 17. Bitte senden Sie keine SMS-Mitteilungen!
E-Mail: e_heinemann@gmx.de oder info@tierschutz-marsberg.de

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Fragen zu den u. g. Tieren nur telefonisch beantworten. Sollten Sie uns telefonisch nicht erreichen, so senden Sie uns doch eine Email - wir rufen Sie gerne zurück. Bitte vergessen Sie nicht Ihre Telefonnummer anzugeben! Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, erhalten Sie u.a. Informationen über neue Tiere in der Vermittlung!
Folgende Tiere werden diesmal von unserem Verein vorgestellt:

Kaya

Videos:

Klicken Sie auf das jeweilige Video um es abzuspielen!

Kaya ist eine sehr arme Schäferhündin, die von ihrem Besitzer in eine Tötung gebracht wurde. Sie hatte noch nicht mal einen Namen, so wenig war sie ihrem Besitzer wert!
Die 8 Jahre alte Schäferhündin kam in eine riesige staatliche Einrichtung, in der Hunde dahin vegetieren, bis sie nach einer bestimmten Zeit umgebracht werden
Kaya hatte Glück. Tierschützer retteten sie aus der Tötung und brachten sie in einer privaten Stelle unter. Dort wurde für eine tierärztliche Behandlung gesorgt, wie impfen und Versorgung mit einem Mikrochip.
Kaya kommt jetzt nach Deutschland.
Sie ist sehr lieb, zeigt ein gutes Verhalten gegenüber anderen Hunden, wie auf einem der Videos zu sehen ist. Sie wurde gut gefüttert, fast zu gut! Es fehlt ihr an regelmäßiger Bewegung, die soll sie in ihrer neuen Familie in Deutschland bekommen. Wir suchen eine Unterbringung im Haus mit Garten, aber nicht im 1. oder 2. Stock für die ältere Hündin.

Bitte geben Sie Kaya eine Chance.


Hans

Videos:

Klicken Sie auf das jeweilige Video um es abzuspielen!

Der junge Rüde kam als Welpe zu uns.
Hans wurde in seinem Herkunftsland Kroatien schwer verletzt. Die Prognose seines verletzten rechten Vorderbeines war sehr schlecht, deshalb holten wir ihn sofort nach Deutschland, um ihm die bestmöglichste Versorgung zu ermöglichen. Leider mußte ihm sein rechtes Vorderbein amputiert werden, es war so schwer geschädigt, dass es nicht erhalten werden konnte. Der junge Hund schwebte in Lebensgefahr.
Der Aufenthalt in der Klinik, der Verlust eines Beines machte uns mehr zu schaffen als Hans, der erholte sich zusehends, hatte keine Schmerzen und lernte sofort, auf drei Beinen zu stehen und zu laufen. Tiere sind da Profis. Nachdem Hans die AniCura-Klinik in Bielefeld verlassen konnte, nahm ihn eine Pflegestelle auf, in dieser befinden sich noch 2 Schäferhunde, ein Rüde und eine Hündin. Beide Hunde verhalten sich gegenüber Hans sehr fürsorglich. Aktuell ist er noch dort. Seine OP-Wunde ist mittlerweile verheilt, Hans bekommt noch Physiotherapie. Er läuft und spielt mit den beiden anderen Schäferhunden im Garten und geht auch spazieren, seine Muskeln und Bänder müssen sich kräftigen. Hans ist ein angenehmer Begleiter, aufgrund seines Alters sind Aktivitäten noch sehr begrenzt, er schläft viel. Er liebt die beiden anderen Hunde, sie schlafen auch zusammen nebeneinander. Hans liebt das Leben, das fehlende Bein gehört der Vergangenheit an, die hat er vollständig abgelegt, er sieht nur noch das Gute.. Er lebt ohne Angst, voller Vertrauen, dass jeder nur das Beste für ihn will, er freut sich über Hundekontakte bei Spaziergängen. Im Haus ist er ruhig, sehr angenehm als Familienmitglied, im Garten freut er sich seines Lebens, ist fröhlich, schnüffelt, wälzt sich ausgelassen im Gras.
Hans empfindet sich nicht als behindert und wir sollten es auch nicht. Rücksicht sollten wir auf seine Unterbringung nehmen: Ebenerdig ohne Treppen, mit Garten und wenn möglich, mit einem anderen netten Hund (es dürfen auch mehrere sein).Hans ist 7 Monate alt.


Lina

Wir retten kleine Hunde aus einer schlechten Haltung.
Lina ist erst 10 Monate alt. Sobald wir sie näher kennen gelernt haben, berichten wir weitere Informationen über sie.


Miri

Eine Hunderettung aus Rumänien.
Die Mischlings-Schäferhündin ist 6 Jahre alt. Sie kommt aus einer Einrichtung in Rumänien, sie mußte sich unter vielen Hunden behaupten, zog sich aber zurück um allem aus dem Weg zu gehen. So zeigt sie sich auch nach ihrer Ankunft in Deutschland, sehr vorsichtig, sie traut sich noch nicht Kontakt aufzunehmen.
Die wunderschöne Hündin braucht jetzt Zeit und Geduld.


Lisa

Die anderthalb Jahre alte Mischlingshündin wurde im Ausland in einer Tötung geboren. Wir retteten die Mutterhündin Sunny mit ihrem Neugeborenen, die Kleine nannten wir Lisa.
Sunny wurde sehr bald in ein Traum-Zuhause vermittelt. Zunächst war ihr kleiner Welpe sehr scheu, traute sich anfangs nicht aus dem Pensionszimmer heraus. Doch irgendwann wollte sie dann doch zu den anderen Hunden, lief hinter ihnen her auf die große Wiese und fing an zu spielen. Menschen gegenüber verhielt sie sich sehr skeptisch, aber sie bekam viel Zuwendung, dadurch verbesserte sich ihr ängstliches Verhalten. Wir gaben sie in eine Pflegestelle, Lisa lernte den Haushalt kennen und viele gemeinsame Spaziergänge mit einem zweiten Hund. Leider ist diese Stelle aus beruflichen Gründen nicht mehr in der Lage, die Hündin weiter zu versorgen.
Wir suchen für Lisa einen Platz, wo ihr mit Geduld und Verständnis begegnet wird. Ein zweiter Hund wäre von großem Vorteil und auch ein Garten, in dem die Hunde gemeinsam spielen können, denn Hunde mag Lisa sehr gern, egal ob Rüden oder Hündinnen.


Filli

Wir haben Filli aufgenommen und in einer Pflegestelle untergebracht.
Sie ist kein Schäferhund, aber sie war eine Hündin in Not. Wir wollen Filli helfen, eine Familie zu finden, die einen jungen, kleinbleibenden Hund aufnehmen möchte.
Filli ist noch ein Hundebaby, sie benötigt die entsprechende Zeit ihrer neuen Besitzer für Aufsicht und Zuwendung. Sie liebt die Kinder der Pflegefamilie und ist glücklich, in einem Garten spielen zu können.
Sie knabbert auch noch gern Sachen an, aber in ihrem Alter von 4,5 Monaten muß sie noch viel lernen. Andere Hunde findet sie großartig. Sie wäre auch ein sehr netter, verspielter Zweithund.
So ein junger Hund hält ihre Menschen auf Trab, es macht aber auch viel Freude, die Entwicklung eines so jungen Tieres zu begleiten.


Nilo

Eine Hunderettung aus Spanien.
Der große Schäferhund-Mischling ist im Aug. 2019 geboren, er ist ein sehr anhänglicher, verspielter Rüde, im Umgang mit Menschen sehr liebevoll. Er braucht erfahrene, kräftige Menschen, denn noch zieht er an der Leine. Seine neuen Besitzer, vorzugsweise mit Haus und einem eingezäunten Garten, sollten mit ihm eine Hundeschule besuchen oder in der Lage sein, seine Erziehung in die richtigen Bahnen zu lenken. Nilo kann gut mit Hündinnen umgehen, in deren Nähe er sich unterwürfig zeigt. Er liebt Autofahren, Spaziergänge und die Bewegung allein oder mit Artgenossen auf einer Wiese.


Klara

Videos:

Klicken Sie auf das jeweilige Video um es abzuspielen!

Die agile, aufgeweckte Mischlingshündin sucht den Kontakt zu ihr bekannten Personen, muss sich für Streicheleinheiten aber noch überwinden. Klara orientiert sich sehr am souveränen Zweithund. Einmal eingewöhnt, ist Klara ein gute Laune-Hund, verspielt und lustig,
stubenrein. Sie spielt mit allen Hunden auf der großen Hundewiese. Sie ist schnell wie der Blitz, sie liebt es über das Grundstück zu flitzen, hinter den Hunden her und mag es auch, selbst gejagt zu werden. Zu zweit, in einer neuen Familie, wäre die ideale Vermittlung. Zwei würden sich selbst auch beschäftigen und viel miteinander spielen.
Anleinen und ruhige Spaziergänge sind kein Problem..
Klara ist 12 Monate alt.


Lenni

Lenni wurde vergiftet auf der Strasse gefunden, siehe Foto Hund auf der Strasse. Es haben sich dann doch tatsächlich Menschen erbarmt, und den Hund zu einem Tierarzt gebracht. Durch die schnelle Behandlung konnte der Rüde gerettet werden. Der Mischlingsrüde wird als sehr freundlich beschrieben.
Lenni ist in Deutschland angekommen. Er befindet sich in der Nähe von Marsberg in einer Hundepension.

Dort lebt er zusammen mit weiteren Hunden im Wohnbereich der Familie. Er ist sehr lieb, aber noch etwas zurückhaltend.
Lenni ist 5 Jahre alt.


Aaron

Gerettet von der Kette, gesund gepflegt, jetzt sucht er ein Zuhause! Aaron haben wir nach Deutschland geholt, weil er in seinem Herkunftsland keine tierärztliche Hilfe bekommen konnte.
Durch seine vernachlässigte Haltung wurde Aaron zu einem Wrack. Er magerte stark ab, sein Körper war nur noch ein Skelett, seine Augen eingefallen, sein Körper voller Wunden, die Haut durch Milbenbefall entzündet. Der bosnische Tierarzt wollte ihn einschläfern.
In einer haarsträubenden Aktion kam er nach Deutschland und sofort in eine Tierklinik. 3 Wochen gaben Tierärzte alles, fütterten den Schäferhund bis zu 10 mal am Tag, badeten ihn und pflegten seine Wunden. Seine Blutwerte waren schlecht, der gesamte Zustand besorgniserregend. Es stellte sich als eine ausgebrochene Leishmaniose heraus.
Die Klinik empfahl, ihn zum Sterben nach Hause zu holen. Nach 3 Wochen Kampf um`s Überleben den Hund sterben lassen? Noch waren nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft. Aaron brauchte sofort Milteforan, nur das Medikament konnte ihm noch helfen. Wir telefonierten uns die Finger wund, wir konnten dieses Medikament nicht schnell genug herbeischaffen. Dann letztlich ein Aufatmen, in der Kleintierklinik der Tierärztlichen Hochschule Hannover konnte Aron auf Milteforan eingestellt werden, er mußte dazu stationär aufgenommen werden. Mit dem Einsatz von Allopurinol und einer speziellen Ernährung geht es ihm besser. Seine Pflegestelle holte Aaron durch einen ungeheuren Aufwand in`s Leben zurück. Und es geht immer weiter aufwärts, bereits 7 kg hat er schon zugenommen. Außer Allopurinol-Tabletten bekommt Aaron keine weiteren Medikamente. Er wurde für den Wechsel in ein neues Zuhause gut vorbereitet. Und dieses Zuhause sucht er jetzt!


Kenny

Kenny ist ein sehr anhänglicher, verschmuster, stattlicher Schäferhundrüde, der seinen Besitzer nicht in Frage stellt, er zeigt kein Streben nach dominantem Verhalten und lässt alles mit sich machen, wenn er Vertrauen aufgebaut hat. Wie viele Schäferhunde zeigt er einen gewissen Schutztrieb, den man aber mit etwas Erfahrung gut händeln kann, Kenny lässt sich hier gut korrigieren. Er versucht Autos zu jagen, das läßt sich aber abstellen und sein Verhalten umlenken. Es braucht aber noch einiges an Training. Der ruhige Hund ist kein Kläffer, aber er paßt auf.

Vorsichtshalber sollte der große Rüde nicht zu Kindern, er ist zwar freundlich, besser wäre jedoch ein Ehepaar oder eine Einzelperson mit Hundeerfahrung. Kenny kennt Zwinger- und Haushaltung, wird aber nur mit Familienkontakt und NICHT in reine Zwingerhaltung vermittelt. Nach Eingewöhnung käme er mit souveränen Hündinnen klar, vermittelt wird er allerdings nur als Einzelhund. Idealerweise wird ein ländliches Zuhause gesucht, ohne Katzen und Kleintiere.


Spendenkonto:
Sparkasse Paderborn-Detmold
IBAN: DE30 4765 0130 0000 0409 23
SWIFT-BIC.: WELADE3LXXX
Paypal: info@tierschutz-marsberg.de

Wir sind vom Finanzamt Brilon als gemeinnützig anerkannt.
Eine Spendenquittung können Sie gerne erhalten.

Für unseren Verein und unsere Tiere können Sie auch online spenden (Paypal / Kreditkarte). Klicken Sie dafür bitte hier:

Besuchen können Sie uns auch auf unserer Facebook-Seite:

Tierschutzverein Marsberg e.V.

Lange Straße 33
34431 Marsberg


Telefon: (0 29 94) 90 83 72
Telefax:  (0 29 94) 81 16
Mobil: (0 151) 191 117 17

Auf dieser Seite finden Sie:

>