Weil jedes Leben Zählt!

Sie sind hier: Startseite 9 Tiervermittlung

Unsere Vermittlungstiere

Bei Fragen zu den hier aufgeführten Tieren rufen Sie uns an unter: (0 29 94) 908 372 oder (0 151) 191 117 17. Bitte senden Sie keine SMS-Mitteilungen!
E-Mail: e_heinemann@gmx.de oder info@tierschutz-marsberg.de

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Fragen zu den u. g. Tieren nur telefonisch beantworten. Sollten Sie uns telefonisch nicht erreichen, so senden Sie uns doch eine Email - wir rufen Sie gerne zurück. Bitte vergessen Sie nicht Ihre Telefonnummer anzugeben! Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, erhalten Sie u.a. Informationen über neue Tiere in der Vermittlung!
Folgende Tiere werden diesmal von unserem Verein vorgestellt:

Emil

Videos:

Klicken Sie auf das jeweilige Video um es abzuspielen!

Ein Welpe, ca. 2 bis 3 Monate alt, wurde auf der Straße gefunden, er konnte nicht mehr laufen. Emil lebte in Kroatien, dort wurde er in eine Tierklinik gebracht und am Hinterbein operiert, das 2 mal gebrochen war.

Die Operation mussten wir bezahlen.

Leider bezahlen wir jetzt doppelt, weil die OP nicht zu unserer Zufriedenheit ausgefallen ist.

Emil befindet sich jetzt in Deutschland, wird privat betreut und in einer deutschen Klinik noch einmal operiert.

Inzwischen ist Emil 5 Monate alt.


Paul

Videos:

Klicken Sie auf das jeweilige Video um es abzuspielen!

Paul ist ein junger Schäferhundwelpe, 4 Monate alt und kommt aus Kroatien.

Der Rüde befindet sich in Deutschland in einer Pflegestelle.
Er hat das Glück, mit weiteren Hunden zusammen zu leben. Alle Hunde leben im Haus und nehmen am Familienleben teil.

Für den jungen Hund ein guter Start, seine Erfahrungen werden ihm das Eingewöhnen in einer neuen Familie erleichtern, sollte er vermittelt werden.


Guenes und Aslan

Es handelt sich um zwei "besitzerlose" Kangal-Hunde, 2 Jahre alt.
Ihre Besitzer sind ausgewandert. Sie konnten ihre Hunde nicht mitnehmen.
Sie haben über viele Wochen eine neue Bleibe für ihre großen Hunde gesucht und wir haben dabei geholfen.
Es ist uns allen nicht gelungen, neue Besitzer zu finden und deshalb suchen wir immer noch nach Liebhabern dieser Rasse die beiden Hunden ein artgerechtes Leben bieten können.
Die Hunde hatten viel Kontakt zu Menschen, sie lebten auf einem großen Grundstück, in der Nacht war ihr Aufenthalt in einem Hundehaus/Zwinger.
Sie würden sich sicher auch an einen Aufenthalt im Haus gewöhnen.
Sie sind lieb zu Menschen, freudig drängeln sie sich an fremde Personen, sie zeigen viel Vertrauen, jeder kann sie sofort anfassen und streicheln. Die Hunde lebten in einem Wohngebiet, Kinder konnten sie durch den Zaun streicheln.

Aslan, übersetzt Löwe, ist ein 2 Jahre alter Rüde.
Günes, übersetzt Sonne, ist seine Schwester.

Günes hat leider an einer Seite keine perfekte Hüfte. Das wird aber durch Röntgen abgeklärt und die erforderlich tierärztlichen Maßnahmen wird sie bekommen.
Kangalfreunde können gern für sie spenden, damit wir alle Kosten für sie bezahlen können.
Auch eine Patenschaft kann für beide übernommen werden.
Wir geben gern am Telefon Auskunft.

4.7.20
Update:
Nachdem wir Gestern vor Ort waren um die Hunde und ihre Besitzer kennenzulernen, wurden sie heute in eine Hundepension gebracht.
Denn niemand kann sich ab heute um die Hunde kümmern, ihre Besitzer sind abgereist.


Chicco

Der reinrass. Mops Chicco verliert sein Zuhause, weil niemand mehr ausreichend Zeit für ihn hat. Dabei kann er gut alleine bleiben, denn er ist es gewohnt.

Aber seine Familie kommt nicht damit zurecht, den Hund über so viele Stunden sich selbst zu überlassen. Deshalb wird ein neues, geeignetes Zuhause gesucht.

Chicco ist 3 Jahre alt, ein freundlicher Rüde, der gern spazieren geht.


Garo

Der freundliche Schäferhund Garo lebt in einer Pflegestelle, eine ältere Schäferhündin zeigt ihm, wie schön das Familienleben sein kann. Und Garo paßt sich perfekt an. Hundebegegnungen beim Spaziergang sind unproblematisch. Der sensible Hund ist aber auch ein verschmuster Wachhund!

Er meldet alles und jeden ausdauernd an. Bei Kontakten verhält er sich freundlich, Kinder liebt er, er findet sie toll. Als Zweithund wäre er ideal und könnte auch dadurch einige Zeit allein bleiben, darin wird bereits geübt.


Lenni

Lenni wurde vergiftet auf der Strasse gefunden, siehe Foto Hund auf der Strasse. Es haben sich dann doch tatsächlich Menschen erbarmt, und den Hund zu einem Tierarzt gebracht. Durch die schnelle Behandlung konnte der Rüde gerettet werden. Der Mischlingsrüde wird als sehr freundlich beschrieben. Durch die Grenzschließungen wegen der Corona-Krise konnte er noch nicht nach Deutschland ausreisen, die Fahrt zu uns befindet sich aber in der Planung.


Wendy

Die drei Jahre alte Hündin ist befreundet mit Askar. Sie könnte mit ihm zusammen in einer Familie leben, muss es aber nicht. Wir haben die beiden Hunde gut beobachtet und kommen zu der Einschätzung, dass jeder der beiden auch einzeln vermittelt werden kann. Die Schäferhündin ist eine angenehme Begleitung beim Spaziergang, sie zieht nicht, sie mag andere Hunde, oft begleiten beim Spaziergang noch weitere Tierschutz-Hunde. Wendy findet das toll. Sie wäre auch an einen anderen Hund in einer neuen Familie zu gewöhnen. Sie mag sogar Katzen! Ihre neuen Besitzer müssen keine Schäferhund-Experten sein, auch Anfängern würde Wendy keine Schwierigkeiten bereiten, Kinder würde sie mögen. Wendy zeigt Vertrauen, schmiegt sich eng an Menschen und sucht Aufmerksamkeit. Über die liebevolle Hündin können wir nur Gutes berichten.


Askar

Der 3 Jahre alte Rüde ist zwar eng befreundet mit Wendy, er muss aber nicht unbedingt mit ihr zusammen vermittelt werden. Die Hunde sind auch zu trennen. Askar mag Katzen! Er liebt Menschen, sucht deren Aufmerksamkeit um zu kuscheln. Askar ist auch ein problemloser Hund für Anfänger, er könnte auch als Zweithund zu einer Hündin. Der Rüde ist leinenführig, zieht nicht und er mag Artgenossen. Im großen Auslauf der Hundepension spielt er mit allen Hunden, beim Spaziergang sucht er die Aufmerksamkeit der Menschen, er liebt Berührungen, er mag den engen Kontakt. Ein toller Hund, der seinen Menschen viel Freude bereiten wird.


Bobby

Videos:

Klicken Sie auf das jeweilige Video um es abzuspielen!

Inzwischen ist der kleine Bobby 6 Monate alt. Aus dem schüchternen kleinen Welpen wurde durch die Fürsorge seiner betreuenden Personen ein wunderschöner, freudiger junger Hund.

Bobbi mag alle Hunde, er tobt auf der Wiese mit seinen Artgenossen aus der Hundepension und er geht mit uns und weiteren Hunden spazieren. Er läuft sehr gut an der Leine, vollkommen problemlos.

Bobby ist kein Stadthund, er kennt die Feldwege, Fahrzeuge und Menschen, die an ihm vorübergehen. Aber alles andere kennt er nicht, seine Welt ist die Hundepension, in der er seit seiner Ankunft aus Rumänien lebt. Seine Hundemama ist längst vermittelt.

Der kleine Kerl ist entzückend, liebevoll und anschmiegsam. Er wäre auch ein idealer Zweithund zu einem älteren Hund, von dem er lernen könnte.


Aria

Videos:

Klicken Sie auf das jeweilige Video um es abzuspielen!

Die 8 Monate alte Mischlings-Schäferhündin ist sehr verschmust, sie sucht den innigen Kontakt zu Menschen. Aria ist ein Schatz, ein Rohdiamant, sie möchte von ihren Menschen lernen und ihnen auch gefallen. Sie ist aufgeschlossen und neugierig, sie sucht die Aufmerksamkeit ihrer Besitzer.

Aria ist nett zu anderen Hunden, auf einigen Fotos ist sie auch mit Luca zu sehen.

Die wunderschöne Aria lebt in einer familiären Hundepension. Sie wohnt in der Familie, zusammen mit weiteren Hunden, großen und kleinen, Rüden und Hündinnen. Sie ist verträglich, paßt sich an, sie ist einfach ein liebenswertes Geschöpf.


Sunny und Lisa

Videos:

Klicken Sie auf das jeweilige Video um es abzuspielen!

Die helle Mischlingshündin Sunny kommt aus Rumänien. Hundefänger brachten sie im Dezember 2019 in die Tötung von Constanta. Sunny befand sich auf der Strasse mit einem Welpen. Wir vermuten, dass die anderen nicht überlebten. Der Anblick der Hündin brachte uns zum Weinen. Das traurige Tier war sehr ängstlich, ihre kleine Tochter Lisa schmiegte sich eng an sie. Was für ein Schicksal. Die Hunde wären bereits nach wenigen Tagen umgebracht worden. Wir retteten beide, brachten sie in einer rumänischen Pflegestelle unter und bezahlten dort alle Kosten für eine Ausreise. Jetzt hoffen die Hunde in Deutschland auf eine neue Chance.

Und diese Chance bekommen Sunny mit ihrer kleinen Tochter Lisa in Obermarsberg, in der Hundepension vom Hundeforum Athaba. Sunny hat sich enorm entwickelt, sie baut Vertrauen auf, fegt durch die Gänge der Pension, saust hinter Leckerchen her und freut sich auf der Wiese über die anderen Hunde. Ihre Tochter Lisa ist sehr ängstlich, sie ist nur Haut und Knochen, sie muss gepäppelt werden. Mit ersten vorsichtigen Annäherungsversuchen soll Lisa die Angst genommen werde. Wir schaffen das, Sunny wird immer unproblematischer und um Lisa wird sich enorm gekümmert. Und wie wichtig das ist, zeigt das Foto der beiden Hunde im Käfig in Rumänien, Lisa war da gerade erst geboren. Sie ist jetzt 5 Monate alt, die Mutterhündin Sunny geschätzte 5 Jahre. .

Sunny und Lisa bei der ersten Kontaktaufnahme auf YouTube
https://youtu.be/_rhw_9QTzr4
https://youtu.be/ZXMjDQQIRW4
https://youtu.be/ofrSBgBbWjY


Binja

Die Schäferhündin ist leider noch in Bosnien, wir haben es nicht geschafft, sie „vor" der Grenzschließung nach Deutschland zu holen. Für die 4 Jahre alte Binja bezahlen wir in Bosnien die Unterbringung in einer Hundepension. Der Schäferhündin geht es dort sehr gut. Sie wird uns als sehr freundlich beschrieben, sie mag andere Hunde und auch Kinder. Binja ist kastriert und selbstverständlich geimpft und gechipt.

Sobald die Grenze von Bosnien wieder offen ist, kommt Binja zu uns.


Aaron

Gerettet von der Kette, gesund gepflegt, jetzt sucht er ein Zuhause! Aaron haben wir nach Deutschland geholt, weil er in seinem Herkunftsland keine tierärztliche Hilfe bekommen konnte. Durch seine vernachlässigte Haltung wurde Aaron zu einem Wrack. Er magerte stark ab, sein Körper war nur noch ein Skelett, seine Augen eingefallen, sein Körper voller Wunden, die Haut durch Milbenbefall entzündet. Der bosnische Tierarzt wollte ihn einschläfern. In einer haarsträubenden Aktion kam er nach Deutschland und sofort in eine Tierklinik. 3 Wochen gaben Tierärzte alles, fütterten den Schäferhund bis zu 10 mal am Tag, badeten ihn und pflegten seine Wunden. Seine Blutwerte waren schlecht, der gesamte Zustand besorgniserregend. Es stellte sich eine ausgebrochene Leishmaniose heraus mit einer schweren Schädigung der Nieren. Die Klinik empfahl, ihn zum Sterben nach Hause zu holen. Nach 3 Wochen Kampf um`s Überleben den Hund sterben lassen? Noch waren nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft. Aaron brauchte sofort Milteforan, nur das Medikament konnte ihm noch helfen. Wir telefonierten uns die Finger wund, wir konnten dieses Medikament nicht schnell genug herbeischaffen. Dann letztlich ein aufatmen, in der Kleintierklinik der Tierärztlichen Hochschule Hannover konnte Aron auf Milteforan eingestellt werden, er mußte dazu stationär aufgenommen werden. Mit dem Einsatz von Allopurinol und einer speziellen Ernährung geht es ihm besser. Seine Pflegestelle holte Aaron durch einen ungeheuren Aufwand in`s Leben zurück. Und es geht immer weiter aufwärts, bereits 7 kg hat er schon zugenommen. Außer Allopurinol-Tabletten bekommt Aaron keine weiteren Medikamente. Er wurde für den Wechsel in ein neues Zuhause gut vorbereitet. Und dieses Zuhause sucht er jetzt!


Maxi

Der kleine Mischlingsrüde ist am 5.5. 2018 geboren, er wiegt nur 9,4 kg. Maxi wurde in der Nähe von Marsberg in einer familiärgeführten Hundepension untergebracht, dort leben die Pensionshunde zusammen mit den eigenen Hunden der Familie. Er spielt mit Hündinnen und Rüden auf einer Wiese, schläft im Haus, dankbar nimmt er die neuen Gegebenheiten an. Selbstverständlich ist er stubenrein. Maxi kam mit 3 Freundinnen zu uns: Nina, Linda und Pricka. Alle sind reizende Hunde, alle sind lieb zu Kindern.


Ronja

Die junge Malinois-Hündin ist jetzt 8 Monate alt. Immer noch verhält sie sich zeitweise sehr zurückhaltend, denn ihre ersten Lebensmonate verbrachte sie in einer Scheune. Allerdings war sie nicht alleine, eine zweite Hündin befand sich dort ebenfalls. Wir könnten uns vorstellen, Ronja als Zweithund zu vermitteln. Sie mag andere Hunde, in ihrer momentanen Pflegestelle lebt sie im Haus und spielt im Garten. Auch Kleinkinder, die zu Besuch kommen, werden von ihr akzeptiert. Ronja muss noch viel lernen, außer weiter Vertrauen aufbauen braucht sie Erziehung und eine Aufgabe.


Luca

Luca ist ein Schäferhundmischling mit einem umwerfenden Charakter! Er ist treu und lieb, verfügt über ein herzensgutes Wesen. Luca ist der Knuddelhund, den man in den Arm nimmt und nie mehr loslassen will, der genießt, der sich eng anschmiegt, ein Prachtkerl. Er befindet sich in der gleichen Hundepension wie unsere Mona, alle Hunde leben im häuslichen Bereich, also auch im Wohnzimmer. Luca verträgt sich mit allen Hunden, die Pensionstiere wechseln ständig, immer neue Hundefreunde, er akzeptiert sie alle. Rüden und Hündinnen, große und kleine Hunde. Und Kinder?

Der Charmeur liebt Kinder ebenso, mit seiner Fröhlichkeit nimmt er jeden für sich ein. Luca ist altersgemäß erzogen, er wäre auch ein sympathischer Zweithund, er ist kastriert und 17 Monate alt. Auf dem Foto mit mehreren Hunden befindet sich Luca in der Mitte: Es gibt Leckerchen!


Ari & Ajka

Videos:

Klicken Sie auf das jeweilige Video um es abzuspielen!

Zwei Schäferhunde von einem Firmengelände in Montenegro. Eine Firma in den Bergen, im Norden des Landes, dort befanden sich Ari und Ajka, ein "Hundepaar", das zusammen leben will. Zu Menschen sind sie sehr lieb, sie wurden zwar zum Bewachen der Firma gehalten, hatten aber immer menschlichen Kontakt. Deshalb wunderte es uns schon, als uns der Hilferuf von Tierschützern aus Montenegro erreichte, dass der Besitzer sich eine Alarmanlage angeschafft hätte und deshalb die Hunde weg müßten. Es kam auch der Hinweis, sie in den weitläufigen, einsamen Bergregionen auszusetzen. Es heißt dann wörtlich: Entsorgen.
Wir haben uns davon überzeugt, es war ernst gemeint. Wir ließen die Hunde im Norden des Landes abholen und an die Adria-Küste bringen. Dort leben sie jetzt in einer Hundepension, die wir bezahlen.

Für die Hunde suchen wir ein Haus mit großem Grundstück, es darf auch eine Aussenhaltung sein mit einem Aufenthalt im Zwinger. Es darf auch ein Firmengelände sein zum bewachen. Wichtig ist, dass die Hunde weiterhin Kontakt bekommen, sie sind freundlich, legen sich bei einem Kontakt sofort auf den Rücken und lassen sich den Bauch streicheln.

Die beiden Tiere können jederzeit ausreisen, sobald wir ein neues Zuhause für sie haben. Ari und Ajka sind noch jung, es sind reinrassige Schäferhunde, Ajka hat ein stehendes Ohr und ein Knickohr.


Kenny

Kenny ist ein sehr anhänglicher, verschmuster, stattlicher Schäferhundrüde, der seinen Besitzer nicht in Frage stellt, er zeigt kein Streben nach dominantem Verhalten und lässt alles mit sich machen, wenn er Vertrauen aufgebaut hat. Wie viele Schäferhunde zeigt er einen gewissen Schutztrieb, den man aber mit etwas Erfahrung gut händeln kann, Kenny lässt sich hier gut korrigieren. Er versucht Autos zu jagen, das läßt sich aber abstellen und sein Verhalten umlenken. Es braucht aber noch einiges an Training. Der ruhige Hund ist kein Kläffer, aber er paßt auf.

Vorsichtshalber sollte der große Rüde nicht zu Kindern, er ist zwar freundlich, besser wäre jedoch ein Ehepaar oder eine Einzelperson mit Hundeerfahrung. Kenny kennt Zwinger- und Haushaltung, wird aber nur mit Familienkontakt und NICHT in reine Zwingerhaltung vermittelt. Nach Eingewöhnung käme er mit souveränen Hündinnen klar, vermittelt wird er allerdings nur als Einzelhund. Idealerweise wird ein ländliches Zuhause gesucht, ohne Katzen und Kleintiere.


Spendenkonto:
Sparkasse Paderborn-Detmold
IBAN: DE30 4765 0130 0000 0409 23
SWIFT-BIC.: WELADE3LXXX
Paypal: info@tierschutz-marsberg.de

Wir sind vom Finanzamt Brilon als gemeinnützig anerkannt.
Eine Spendenquittung können Sie gerne erhalten.

Für unseren Verein und unsere Tiere können Sie auch online spenden (Paypal / Kreditkarte). Klicken Sie dafür bitte hier:

Besuchen können Sie uns auch auf unserer Facebook-Seite:

Tierschutzverein Marsberg e.V.

Lange Straße 33
34431 Marsberg


Telefon: (0 29 94) 90 83 72
Telefax:  (0 29 94) 81 16
Mobil: (0 151) 191 117 17

Auf dieser Seite finden Sie:

>