Weil jedes Leben Zählt!

Sie sind hier: Startseite 9 Tiervermittlung

Unsere Vermittlungstiere

Bei Fragen zu den hier aufgeführten Tieren rufen Sie uns an unter: (0 29 94) 908 372 oder (0 151) 191 117 17. Bitte senden Sie keine SMS-Mitteilungen!
E-Mail: e_heinemann@gmx.de oder info@tierschutz-marsberg.de

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Fragen zu den u. g. Tieren nur telefonisch beantworten. Sollten Sie uns telefonisch nicht erreichen, so senden Sie uns doch eine Email - wir rufen Sie gerne zurück. Bitte vergessen Sie nicht Ihre Telefonnummer anzugeben! Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, erhalten Sie u.a. Informationen über neue Tiere in der Vermittlung!
Folgende Tiere werden diesmal von unserem Verein vorgestellt:

Toto

Die Vermittlung eilt, es ist sehr dringend!

Totos Besitzer muss ins Krankenhaus, ein Termin steht schon fest. Der liebe, unkomplizierte Hund verliert am 27.1. sein Zuhause!
In diesem Zuhause lebt Toto seit einem Jahr zusammen mit einem Rüden, sie vertragen sich sehr gut.
Toto ist 4 Jahre alt, verschmust, ein sehr freundlicher Hund.
Er stammt aus Kroatien, dort hatte er auch Kontakt zu Katzen.
Toto lebt noch in seiner Familie und er darf dort bleiben, bis dass er ein „neues Zuhause gefunden hat „!


Abba

Videos:

Klicken Sie auf das jeweilige Video um es abzuspielen!

Die sehr liebe Schäferhündin stammt aus Serbien, sie ist Menschen sehr zugetan, sie schmust und sucht Aufmerksamkeit. Da sie zuvor auf der Strasse lebte, sucht sie ein schönes Zuhause, in dem ihre Menschen sie lieben.

Abba wird auf ca. 4 Jahre geschätzt. Sie führte ein erbärmliches Leben, bis dass Hundefänger sie einfingen um sie in eine Tötung zu bringen.

Serbische Tierschützer konnten sie befreien. Sie sorgten für die Hündin, bis dass sie nach Deutschland zu uns ausreisen konnte. Abba wird in einer Hundepension betreut.




Santo

Im Körbchen liegt er links neben Sonja, die beiden Hunde, es sind Geschwister, lieben sich sehr. Wir würden die Hunde gern zusammen vermitteln, wissen aber, dass die Chance dazu sehr gering ist.

Santo ist der Wurfbruder von Sonja. Er wurde aus einer rumänischen Tötung befreit. Tierschützer sorgten dafür, dass beide Geschwister nach Deutschland kommen konnten.

Wir suchen liebevolle Besitzer, die mit Verständnis und Einfühlungsvermögen Santo zeigen, wie schön ein Hundeleben sein kann. Ein Leben, das er nie kennen lernen durfte, denn er wurde zusammen mit Sonja einfach auf die Strasse gesetzt.

Santo ist 7 Monate alt.


Sonja

Eng aneinander gekuschelt befanden sich Sonja und Ihr Wurfbruder Santo in einer Tötung in Rumänien.

Die Mischlings-Schäferhunde sind erst 7 Monate alt.

Rumänische Tierschützer retteten die beiden Geschwister. In zwischen befinden sich die Tiere in Deutschland, wir haben sie in einer Hundepension untergebracht. Sie leben direkt in der Familie, zusammen mit weiteren Hunden. Wenn sich die Gelegenheit ergibt, würden wir auch Sonja zusammen mit Santo vermitteln. Aber wir geben die beiden auch einzeln ab, gern auch als Zweithund, sie verstehen sich sehr gut mit Artgenossen.


Mini

Die kleine Mischlingshündin ist nur 25 bis 30 cm groß und eine Strassenhündin aus Serbien. Sie ist 2 Jahre alt. Der winzige Hund wurde von seinen Besitzern in Serbien ausgesetzt. Auf der Strasse wurde sie von einem Auto angefahren, sie humpelte auf 3 Beinen. Jemand hatte Mitleid und nahm sie mit nach Hause. Am Morgen staunte derjenige nicht schlecht, denn über Nacht hatte Mini einen Welpen geboren. Das Schicksal meinte es gut mit den Tieren, denn beide durften nach Deutschland ausreisen.

Der Welpe wurde vermittelt. Mini sucht noch ein Sofaplätzchen. Sie mag alle Hunde, ist sehr lieb und unkompliziert.


Klara

Klara ist eine wunderschöne, dunkle Mischlings-Schäferhündin, gegenüber fremden Personen noch etwas scheu.

In der Hundepension hat sie sich gut eingelebt, sie spielt mit anderen Hunden und ist erst 9 Monate alt.

Wir würden sie gern vermitteln, wenn Interessenten über Erfahrung mit einem noch etwas ängstlichen Hund verfügen und Geduld und Einfühlungsvermögen aufbringen.

Klara mag andere Hunde und auch Kinder.


Svenja

Sie kommt von einer Müllkippe in Bosnien und kann sich noch so freuen!

Svenja wird auf 4 Jahre geschätzt, ist kastriert und nur mittelgroß.

Auf den Müllkippen in anderen Ländern versuchen ausgesetzte Hunde zu überleben. Wir konnten zusammen mit den bosnischen Tierschützern

5 Hunde retten, die in einer Hundepension bis zu ihrer Ausreise untergebracht wurden.

Inzwischen sind die Hunde glücklich in Deutschland angekommen. Svenja war bereits bei unserem Tierarzt, sie ist gesund, Blut für einen Mittelmeerscheck wurde ihr abgenommen. Dabei war sie ganz lieb. Eine unkomplizierte Hündin, auch im Wartebereich des Tierarztes verhielt sie sich ruhig.

Svenja ist auch eine nette Hündin zu einem Rüden. Auf jeden Fall sollte ein eingezäunter Garten zur Verfügung stehen, in dem der Hund sich ohne Leine frei bewegen kann.


Billi

Er ist sehr anhänglich und verschmust, ca. 5 Jahre alt und mit anderen Hunden verträglich.

Er sucht eine liebe Familie mit Haus und Garten.

Billi wurde von seinen früheren Besitzern „entsorgt“, er fand sich auf einer Müllkippe wieder und sollte sehen, wie er klar kommt.

Wir retteten mehrere Hunde von diesem Abfallgelände, ließen sie impfen und nach Deutschland kommen.

Billi wartet in einer Marsberger Hundepension auf Menschen, die ihn nie mehr verlassen werden!


Leo

Leo ist ein gutmütiger, etwas tollpatschiger Kangal-Mischling, der nie etwas kennengelernt hat und sich deshalb wie ein Welpe verhält. Er wurde in Kroatien ausgesetzt. Wir ließen Leo nach Deutschland kommen und brachten ihn in einer Marsberger Hundepension unter. Dort kann Leo auch besucht werden. Wir suchen für ihn hundeerfahrene Besitzer mit Haus und Grundstück. Leo ist sehr verspielt, freundlich zu Menschen, seine Kraft sollte nicht unterschätzt werden.


Buddy

Der 2 Jahre alte Buddy wurde in Bulgarien auf der Strasse gefunden, er suchte Anschluß bei den Menschen und fand schließlich eine tierliebe Frau, die ihn mit nach Hause nahm. Deshalb kennt Buddy den Aufenthalt in einer Wohnung.
Wir wissen, dass Buddy sehr kinderlieb ist.
Buddy befindet sich inzwischen in Deutschland, er wurde privat untergebracht. In der Familie, die ihn nicht behalten will, leben noch 6 weitere Hunde, zu allen ist er nett. Er ist überhaupt ein sehr sanfter, sehr ruhiger Rüde, er strahlt Ruhe aus. Buddy ist nicht kastriert.

Buddy ist ein liebenswerter, verschmuster Tollpatsch, er zeigt sich grobmotorisch. Buddy benötigt Artgenossen und ein hoch eingezäuntes Grundstück mit Garten ist erwünscht.


Freddi

Der Rüde ist 7 Monate alt und einer von den überlebenden 9 Welpen, deren Mutter tot unter einer Brücke lag.
Freddi ist der größte der drei Mischlingswelpen.
Zusammen mit seinen Wurfschwestern befindet er sich in einer privaten Pflegestelle. Freddi ist noch ziemlich scheu, er benötigt Menschen mit Geduld und Einfühlungsvermögen.


Luca

Luca verfügt über ein gutes Wesen.

Er lebt in einer Hundepension im häuslichen Bereich. Alle Hunde leben dort einträchtig zusammen, liegen auf der Couch und in ihren Körbchen, alle vertragen sich.

Luca ist ein Charmeur. Mit seiner Fröhlichkeit nimmt er Menschen für sich ein. Er war immer mit Hunden und Personen zusammen, alleinbleiben ist ihm fremd.

Ein weiterer Hund in der neuen Familie würde ihm das Einleben erleichtern. Wenn er einen Platz als Einzelhund findet, sollte von seiner Familie jemand Zuhause sein. Der aktive Hund mit viel Kraft, braucht standfeste Personen. Auf Kinder nimmt er Rücksicht.

Der 2 Jahre alte freundliche Rüde hat auf jeden Fall Grunderziehung, aber von „erzogen“ ist er noch entfernt. Da er aufmerksam und bereit ist zu lernen, werden Tierfreunde gerne mit ihm trainieren und auch eine Hundeschule besuchen.


Lisa

Die kleine Lisa ist jetzt 8 Monate alt. Sie ist der einzige Welpe von Sunny, der Rumänien überlebt hat.

Auf einem der Fotos ist Lisa zusammen mit der Mutterhündin Sunny zu sehen.

Lisa war extrem ängstlich, wie sie nach Deutschland kam, sie kannte nur Sunny und das Leben in einem Käfig.

Mit viel Liebe und mit noch mehr Geduld wurde ein Kontakt zu Lisa aufgebaut und ganz langsam verlor Lisa ihre Angst vor den Menschen und vor unbekannten Situationen. Inzwischen springt sie auf den großen Hundewiesen umher, rast durch die Gegend, spielt mit den Hunden und freut sich ihres Lebens. Endlich hat sie begriffen, dass ihr Leben nicht nur aus Angst bestehen muss.


Ari & Ajka

Videos:

Klicken Sie auf das jeweilige Video um es abzuspielen!

Zwei Schäferhunde von einem Firmengelände in Montenegro. Eine Firma in den Bergen, im Norden des Landes, dort befanden sich Ari und Ajka, ein "Hundepaar", das zusammen leben will. Zu Menschen sind sie sehr lieb, sie wurden zwar zum Bewachen der Firma gehalten, hatten aber immer menschlichen Kontakt. Deshalb wunderte es uns schon, als uns der Hilferuf von Tierschützern aus Montenegro erreichte, dass der Besitzer sich eine Alarmanlage angeschafft hätte und deshalb die Hunde weg müßten. Es kam auch der Hinweis, sie in den weitläufigen, einsamen Bergregionen auszusetzen. Es heißt dann wörtlich: Entsorgen.
Wir haben uns davon überzeugt, es war ernst gemeint. Wir ließen die Hunde im Norden des Landes abholen und an die Adria-Küste bringen. Dort leben sie jetzt in einer Hundepension, die wir bezahlen.

Für die Hunde suchen wir ein Haus mit großem Grundstück, es darf auch eine Aussenhaltung sein mit einem Aufenthalt im Zwinger. Es darf auch ein Firmengelände sein zum bewachen. Wichtig ist, dass die Hunde weiterhin Kontakt bekommen, sie sind freundlich, legen sich bei einem Kontakt sofort auf den Rücken und lassen sich den Bauch streicheln.

Die beiden Tiere können jederzeit ausreisen, sobald wir ein neues Zuhause für sie haben. Ari und Ajka sind noch jung, es sind reinrassige Schäferhunde, Ajka hat ein stehendes Ohr und ein Knickohr.


Lenni

Lenni wurde vergiftet auf der Strasse gefunden, siehe Foto Hund auf der Strasse. Es haben sich dann doch tatsächlich Menschen erbarmt, und den Hund zu einem Tierarzt gebracht. Durch die schnelle Behandlung konnte der Rüde gerettet werden. Der Mischlingsrüde wird als sehr freundlich beschrieben.
Lenni ist in Deutschland angekommen. Er befindet sich in der Nähe von Marsberg in einer Hundepension.

Dort lebt er zusammen mit weiteren Hunden im Wohnbereich der Familie. Er ist sehr lieb, aber noch etwas zurückhaltend.
Lenni ist 5 Jahre alt.


Aaron

Gerettet von der Kette, gesund gepflegt, jetzt sucht er ein Zuhause! Aaron haben wir nach Deutschland geholt, weil er in seinem Herkunftsland keine tierärztliche Hilfe bekommen konnte. Durch seine vernachlässigte Haltung wurde Aaron zu einem Wrack. Er magerte stark ab, sein Körper war nur noch ein Skelett, seine Augen eingefallen, sein Körper voller Wunden, die Haut durch Milbenbefall entzündet. Der bosnische Tierarzt wollte ihn einschläfern. In einer haarsträubenden Aktion kam er nach Deutschland und sofort in eine Tierklinik. 3 Wochen gaben Tierärzte alles, fütterten den Schäferhund bis zu 10 mal am Tag, badeten ihn und pflegten seine Wunden. Seine Blutwerte waren schlecht, der gesamte Zustand besorgniserregend. Es stellte sich eine ausgebrochene Leishmaniose heraus mit einer schweren Schädigung der Nieren. Die Klinik empfahl, ihn zum Sterben nach Hause zu holen. Nach 3 Wochen Kampf um`s Überleben den Hund sterben lassen? Noch waren nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft. Aaron brauchte sofort Milteforan, nur das Medikament konnte ihm noch helfen. Wir telefonierten uns die Finger wund, wir konnten dieses Medikament nicht schnell genug herbeischaffen. Dann letztlich ein aufatmen, in der Kleintierklinik der Tierärztlichen Hochschule Hannover konnte Aron auf Milteforan eingestellt werden, er mußte dazu stationär aufgenommen werden. Mit dem Einsatz von Allopurinol und einer speziellen Ernährung geht es ihm besser. Seine Pflegestelle holte Aaron durch einen ungeheuren Aufwand in`s Leben zurück. Und es geht immer weiter aufwärts, bereits 7 kg hat er schon zugenommen. Außer Allopurinol-Tabletten bekommt Aaron keine weiteren Medikamente. Er wurde für den Wechsel in ein neues Zuhause gut vorbereitet. Und dieses Zuhause sucht er jetzt!


Kenny

Kenny ist ein sehr anhänglicher, verschmuster, stattlicher Schäferhundrüde, der seinen Besitzer nicht in Frage stellt, er zeigt kein Streben nach dominantem Verhalten und lässt alles mit sich machen, wenn er Vertrauen aufgebaut hat. Wie viele Schäferhunde zeigt er einen gewissen Schutztrieb, den man aber mit etwas Erfahrung gut händeln kann, Kenny lässt sich hier gut korrigieren. Er versucht Autos zu jagen, das läßt sich aber abstellen und sein Verhalten umlenken. Es braucht aber noch einiges an Training. Der ruhige Hund ist kein Kläffer, aber er paßt auf.

Vorsichtshalber sollte der große Rüde nicht zu Kindern, er ist zwar freundlich, besser wäre jedoch ein Ehepaar oder eine Einzelperson mit Hundeerfahrung. Kenny kennt Zwinger- und Haushaltung, wird aber nur mit Familienkontakt und NICHT in reine Zwingerhaltung vermittelt. Nach Eingewöhnung käme er mit souveränen Hündinnen klar, vermittelt wird er allerdings nur als Einzelhund. Idealerweise wird ein ländliches Zuhause gesucht, ohne Katzen und Kleintiere.


Spendenkonto:
Sparkasse Paderborn-Detmold
IBAN: DE30 4765 0130 0000 0409 23
SWIFT-BIC.: WELADE3LXXX
Paypal: info@tierschutz-marsberg.de

Wir sind vom Finanzamt Brilon als gemeinnützig anerkannt.
Eine Spendenquittung können Sie gerne erhalten.

Für unseren Verein und unsere Tiere können Sie auch online spenden (Paypal / Kreditkarte). Klicken Sie dafür bitte hier:

Besuchen können Sie uns auch auf unserer Facebook-Seite:

Tierschutzverein Marsberg e.V.

Lange Straße 33
34431 Marsberg


Telefon: (0 29 94) 90 83 72
Telefax:  (0 29 94) 81 16
Mobil: (0 151) 191 117 17

Auf dieser Seite finden Sie:

>