Verein für Schäferhunde und andere Rassen

 

Unser Tierschutzbrief Dezember 2018 –

Ein Rückblick über die letzten 5 Monate diesen Jahres – Download hier

 

Erbarmen !
Zwei kleine Hunde – ausgesetzt in den Bergen von Montenegro – und eine der beiden erwartet Welpen !

Was für eine Katastrophe !
Wölfe und Bären sind eine ständige Gefahr.
Bitte helft diesen Tieren !

Sie fristeten ihr Leben in den Bergen von Montenegro, in verschneiten Wäldern, einsam und verlassen, zwei kleine Hunde, unvorstellbar dass sie überlebten. Immer auf der Suche nach Nahrung, immer auf der Flucht vor wilden Tieren, ein einziger Überlebenskampf. Wir erfuhren von den kleinen Hunden, die in dieser Einsamkeit sich selbst überlassen waren. Wir erfuhren auch, dass eine der beiden rundlich war, sie erwartete wohl Nachwuchs. Diese Tatsache belastete uns außerordentlich. Es handelt sich nicht um Schäferhunde, aber um Hunde in einer extremen Notsituation. Sollten die Welpen in Eis und Schnee geboren werden ? In den Bergen leben Wölfe und auch Bären. Angelockt von der Geburt, hätte wohl keines der Tiere überlebt. Um die Rettungsaktion abzukürzen: Wir haben für die Rettung beider Hunde gesorgt. Für die Impfungen und für die Ausreise.


Die trächtige Hündin ist bei einer uns bekannten Tierschützerin in Kroatien geblieben, dort werden auch die Welpen aufgezogen, die täglich erwartet werden.


Die andere Hündin wurde nach Deutschland gebracht. Die Trennung von der trächtigen Hündin hat ihr hart zugesetzt, noch immer ist sie traumatisiert, kommt in den neuen Verhältnissen alleine nicht klar.  Wir haben sie in einer kleinen, privaten Pension untergebracht, der Umgang mit ihr erfordert besonders viel Feingefühl. Sie zeigt viel Angst, bewegt sich nicht, erstarrt, wenn sie angefasst wird. Wir haben sie Dana genannt und werden sie erst mal vollkommen in Ruhe lassen. Ihr die nötige Zeit geben, bis dass sie vertraut. Dana ist kaum größer als ein Dackel, wir wünschen uns ein verständnisvolles Zuhause für sie.

Die werdende Mutter haben wir Maya genannt. Sie wird nach ihrem Wurf demnächst kastriert werden und ebenfalls zu uns kommen. Ihre Welpen, die vermutlich nicht sehr groß werden, brauchen, wie die Mutter, in einigen Wochen liebevolle Familien. Wir sind verzweifelt, die Situation wächst uns über den Kopf, wir suchen Menschen, die unsere Hunde adoptieren und wir brauchen dringend finanzielle Hilfe, damit wir unseren Verpflichtungen nachkommen können:

Empf. Tierschutzverein Marsberg e.V.
Konto DE30 4765 0130 0000 0409 23
Sparkasse Paderborn-Detmold
Kennw. Waldhunde

 

Die nächste Katastrophe !

Tinky, die wir zusammen mit dem weißen Schäferhundrüden Paul aus Rumänien übernommen haben, sollte kastriert sein! Am 16.02. wurden 9 Welpen geboren !!!


Alle schwarz weiß – alle gesund. Glücklicherweise haben wir Paul und Tinky auf der „Keller-Ranch“ in Weiterstadt untergebracht. Die Keller-Ranch ist ein Tierhilfeverein und Gnadenhof. Unsere beiden Hunde befinden sich dort in Pension. Zunächst dachten wir bei Tinky an einen Tumor, doch bei einem Ultraschall mussten wir erfahren, dass sie trotz angeblicher Kastration Nachwuchs erwartete. In einigen Wochen brauchen wir Interessenten für die Kleinen. Die Tiere werden auf der Keller-Ranch liebevoll bis zur Abgabe betreut. Sorgen haben wir genug, zu bedenken auch, gern informieren wir über die jungen Tiere und würden uns über Anrufe freuen !

 
© 1998 - 2019 Tierschutzverein Marsberg e.V. - Impressum | Datenschutzerklärung | Tierpatenschaft