Weil jedes Leben Zählt!

Sie sind hier: Startseite

Wie alles begann ...

Zur Entstehung des Tierschutzverein Marsberg e.V.

Es begann im Jahr 1994 mit Annika und Bomber. Die beiden Schäferhunde waren auf dem Grundstück ihres Besitzers zwischen Schrottbergen zurückgelassen worden. Das benachrichtigte Tierheim mußte unverrichteter Dinge wieder abfahren, weil die Hunde auf Fremde aggressiv reagierten, denn sie wurden als Wachhunde gehalten.

Die 1. Vorsitzende Elke Heinemann mit den Hunden Larrie und Mina.

Als Nachbar des Firmengrundstücks versorgten wir die Hunde mit Futter und Wasser, freundeten uns mit ihnen an. Durch die regelmäßige Betreuung wurden sie zutraulich, so dass die zuständigen Behörden ihr Einverständnis gaben zur Versorgung durch private Personen. Die Hunde durften zunächst bleiben.

Doch dann passierte der Supergau. Mitten im Schrott wurden 6 Welpen geboren. Nachforschungen ergaben, dass regelmäßig Nachwuchs zur Welt kam, was überlebte, wurde verkauft. Annika und Bomber wurden von ihrem damaligen Besitzer aus einem Tierheim geholt, beide Hunde waren schon älter, die Hündin hatte schon 7 Besitzer hinter sich, der Rüde nicht viel weniger.

Die private Aufzucht der Welpen war arbeitsintensiv. Der Winter war hart, Wasser und Strom waren abgestellt, doch wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Wir schafften es, die Welpen unter widrigen Umständen aufzuziehen. Die jungen Tiere wuchsen heran, es kam die Zeit, wo sie ein neues Zuhause brauchten. Als „Anfänger“ im Tierschutz wurde der Kontakt zu erfahrenen Tierschutzvereinen gesucht. Alle Welpen wurden gut vermittelt, bis auf eine Hündin, die fand Aufnahme in unserer Familie, später auch die Mutterhündin, der Rüde starb.

Die tragische Geschichte von Annika und Bomber und ihrer Tochter Sheyla führte 1996 zur Gründung des Tierschutzverein Marsberg e.V.

Und heute ...

Seitdem wurden unzählige Tiere aus schlechter Haltung gerettet, von überforderten Besitzern übernommen, ausgesetzte Hunde betreut und versorgt, fast immer waren es Schäferhunde. Dreiundzwanzig Jahre haben uns erfahrener, aber auch kämpferischer gemacht. Das Tierelend im Ausland geht auch an uns nicht vorüber, wir helfen, wo wir können, oft in den schwierigsten Situationen. Schäferhunde sind die „Verlierer“ unter den Hunden, fast niemand will sich dieser Rasse erbarmen, oft tragen sie schwer an einem erlittenen Schicksal. Ausgesetzt und gequält, in Tötungen ohne Hoffnung, tragen sie oft schwer an ihrer Last und sind dennoch dankbar, wenn sie durch den Tierschutz die Chance auf ein neues, gesichertes Leben erhalten und zum besten Freund des Menschen werden. Tierschutz beginnt in der Seele, der Schmerz der Tiere ist auch unser Schmerz, doch nur mit Unterstützung von Tierfreunden können wir das Leid lindern.

Herzlich willkommen...

heißen möchten wir Sie nun auf unserer Webseite, auf der Sie unsere Vermittlungtiere und viele weitere Informationen unseres Vereins finden werden. Viel Spaß beim Lesen!

28.10.2019

Aktuelle Informationen

TIERE SUCHEN EIN ZUHAUSE - Sendung am 03.11.2019 - WDR 18:15 Uhr - wir sind der letzte Beitrag!

Folgende Hunde suchen in der beliebten Tiersendung neue Besitzer:


Schäferhündin Beba aus Rumänien, gefunden an Bahnschienen, war sehr abgemagert, sie mußte gepäppelt werden. Ihre Ohrränder waren ausgerissen, ein Tierarzt operierte ihre Ohren.


Mona lebte angekettet auf einem Bauernhof in Rumänien mit 9 Welpen.
Wir haben alle Hunde gerettet. Die Mutterhündin Mona sucht dringend ein neues Zuhause und auch 3 ihrer Welpen: Anni, Fina und Elli. Die anderen 6 sind bereits vermittelt.


WDR: Kleiner Zwischenbericht über Katzen - und dann kommt noch

Sunny - unser Sonnenschein. Sunny ist mittlerweile vermittelt!

Ein herzensguter kleiner Schäferhundmischling, sehr lieb, freundlich, ausgesetzt auf der Strasse, suchte sie Hilfe bei den Menschen, sie wollte in jedes Auto klettern.
Tierschützer nahmen sie mit, damit ihr nichts passierte. Sunny war so zutraulich, sie wäre zu Tierfänger ins Auto gestiegen und anschließend in einer Tötung verschwunden.


01.08.2019

Tierschutzbrief August 2019

als PDF-Download

Sehr geehrter Besucher!
Diese Informationen stehen nur als PDF-Dokument zum Download zur Verfügung. Zur Ansicht der Datei benötigen Sie den kostenlosen Acrobat Reader von Adobe.

 

Klicken Sie auf den Link unterhalb um das Dokument in einem neuen Fenster zu öffnen oder herunterzuladen!
[Hier downloaden]

Spendenkonto:
Sparkasse Paderborn-Detmold
IBAN: DE30 4765 0130 0000 0409 23
SWIFT-BIC.: WELADE3LXXX
Paypal: info@tierschutz-marsberg.de

Wir sind vom Finanzamt Brilon als gemeinnützig anerkannt.
Eine Spendenquittung können Sie gerne erhalten.

Für unseren Verein und unsere Tiere können Sie auch online spenden (Paypal / Kreditkarte). Klicken Sie dafür bitte hier:

Besuchen können Sie uns auch auf unserer Facebook-Seite:

Tierschutzverein Marsberg e.V.

Lange Straße 33
34431 Marsberg


Telefon: (0 29 94) 90 83 72
Telefax:  (0 29 94) 81 16
Mobil: (0 151) 191 117 17

Auf dieser Seite finden Sie:

>