Verein für Schäferhunde und andere Rassen

Tiervermittlung Tiervermittlung als RSS-Feed abonieren.

Bei Fragen zu den hier aufgeführten Tieren rufen Sie uns an unter:
(0 29 94) 908 372 oder (0 151) 191 117 17.
EMail: e_heinemann@gmx.de oder info@tierschutz-marsberg.de


Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Fragen zu den u. g. Tieren nur telefonisch beantworten. Sollten Sie uns telefonisch nicht erreichen, so senden Sie uns doch eine Email oder ein Fax (0 29 94)  81 16 - wir rufen Sie gerne zurück. Bitte vergessen Sie nicht Ihre Telefonnummer anzugeben ! Wir freuen uns auf Ihren Anruf. Folgende Tiere werden diesmal von unserem Verein vorgestellt:

Wenn Sie unseren Newsletter beantragen (in der Menüleiste), dann erhalten Sie automatisch Informationen über neue Tiere, die wir an dieser Stelle vorstellen.


Bini



Die junge, 4 Monate alte Hündin lebt bereits in Deutschland in einer Pflegestelle. In Kroatien sollte sie in einer Mülltonne entsorgt werden. Sie war noch ein Baby, als sie aufgefunden wurde, mußte aufgepäppelt werden und wurde mit einem Fläschchen gefüttert. Dadurch entwickelte sich ein starkes Vertrauensverhältnis zu Menschen und eine große Anhänglichkeit. Die Kleine kann gut mit Hunden umgehen, auch mit sehr großen Rassen. Sie ist schlau und interessiert und sollte in erfahrene Hände, die konsequent mit ihr umgehen. Der Kroatische Schäferhund gehört zu den Hütehunden, braucht also eine Aufgabe und beschützt auch. Er ist sehr kinderlieb und wird nicht sehr groß.

Tierschutzverein Marsberg: Bini - Bild Tierschutzverein Marsberg: Bini - Bild Tierschutzverein Marsberg: Bini - Bild

Una



Sie ist am Leben, erst 3 Monate alt, sollte sie „aufgehangen“ werden. So wollte man sich des jungen Tieres entledigen.
Glücklicherweise wurde sie gerettet und in Sicherheit gebracht.
Una lebt in Kroatien, wir wollen sie kommen lassen, sobald wir ein Plätzchen für sie frei haben.
Wir würden uns über Anfragen von Interessenten freuen. Die Hündin erhält die erforderlichen Impfungen, danach kann sie ausreisen.
Wer wird ihre neue Familie ?

Tierschutzverein Marsberg: Una - Bild Tierschutzverein Marsberg: Una - Bild Tierschutzverein Marsberg: Una - Bild

Tango

Tango ist am 18.5.2017 geboren, also ca. 14 Monate alt.

Er lebte zusammen mit einer gleichaltrigen Malinois-Hündin in einer Familie, beide Hunde wurden abgegeben, Tango wurde von der Hündin getrennt und hat vor Enttäuschung geschrien.
Die Hündin wurde in Österreich gut vermittelt.
Von Tango erfuhren wir durch eine Tierschutzkollegin in Österreich, die dringend eine Unterkunft für Tango suchte und sich deshalb hilfesuchend an uns wandte.

Tango ist am 13.7. bei uns angekommen.
In einer Hundepension wird er liebevoll betreut, er lebt zusammen mit anderen Hunden in Rudelhaltung. Wir hoffen, dass er den Verlust seiner Hündin, vermutlich eine Wurfschwester, gut verarbeitet.
Wir suchen für den jungen, sehr lieben Hund, der trotz mehrerer fremder Personen, die sich nach einer Ankunft um ihn kümmerten, sehr ruhig verhielt, sich streicheln ließ, Malinois-erfahrene Menschen.
Tango ist ein lieber Hund, er lebte zusammen mit 4 kleinen Kindern, seine Familie konnte ihn auch nicht mehr ernähren, deshalb ist er auch sehr abgemagert. Sie ließen ihn aber korrekt impfen und auch chippen.
Auf der langen Autofahrt von Oesterreich nach Deutschland verhielt er sich sehr ruhig.

Tierschutzverein Marsberg: Tango - Bild Tierschutzverein Marsberg: Tango - Bild Tierschutzverein Marsberg: Tango - Bild

Bruno

http://youtu.be/GMxDqDunu_U
(Video Kopieren und in einem neuen Tap öffnen)

Bis vor einiger Zeit hatte dieser Rüde noch keinen Namen. Ziellos lief er in Rumänien auf den Bahnschienen entlang.
Wohin ? Das wußte er selbst nicht, aber er hatte einen auffälligen Weg gewählt, einen, der nicht normal war für einen einsamen Hund.
Es war ein gefährlicher Weg.

Eine Autofahrerin wurde aufmerksam und brachte den Rüden in eine rumänische Tierpension .
Das Loch in seinem Bein ist inzwisc hen verheilt, der Tierarzt schaute sich den Hund an und bemerkte, dass es ein Durchschuss sei, der keine bleibenden Schäden hinterlassen hat. Bruna läuft auch ganz normal, spielt mit anderen Hunden, denn er befindet sich in einem großen Hunderudel zwischen Rüden und Hündinnen. Zu Menschen ist er lieb, immer freundlich, er ist inzwischen gechipt und geimpft.

Bruno wird auf 5 bis 7 Jahre geschätzt.

Anmerkung:
Es ist üblich, auf Hunde zu schießen, damit sie die Flucht ergreifen oder auch tödlich verletzt werden, damit will man sie loswerden.
Diese geretteten Hunde danken es einem späteren, neuen Besitzer mit größter Anhänglichkeit.

29.7.2018

Bruno ist angekommen. Ein sehr hilfebedürftiges Tier, abgemagert und verwahrlost.
Sein gutes Wesen ist ihm angeboren, alles andere werden wir schon hinbekommen. Gute Pflege und Versorgung werden ihm gut tun. Wir suchen für den freundlichen Hund, der Menschen so sehr liebt, neue Besitzer, die Bruno liebevoll aufnehmen. Er ist Kindern sehr zugetan und auch mit anderen Hunden gibt es keine Probleme.

Tierschutzverein Marsberg: Bruno - Bild Tierschutzverein Marsberg: Bruno - Bild Tierschutzverein Marsberg: Bruno - Bild

Kira



Kira wurde im August 2016 in Rumänien geboren . Ihren Werdegang aus dieser Zeit kennen wir nicht. Durch einen glücklichen Umstand kam sie nach Deutschland und lebte in einer Familie.
Doch die familiären Umstände änderten sich, sodass Kira an unseren Verein gegeben wurde.
Sie kommt in einer kleinen Hundepension sehr gut klar, andere Hunde mag sie sehr, dann taut sie auf, wird fröhlich und will spielen.
Fremden Personen gegenüber ist sie zunächst zurückhaltend, aber schnell zeigt sie Interesse und möchte Kontakt aufzunehmen. Kira liebt Berührungen, sie läßt sich streicheln und geht gern spazieren.
Wer sich für die schöne Kira interessiert bitten wir, mit uns Kontakt aufzunehmen.

Tierschutzverein Marsberg: Kira - Bild Tierschutzverein Marsberg: Kira - Bild Tierschutzverein Marsberg: Kira - Bild

Hope



„Hope“ bedeutet Hoffnung – die 6 bis 7 Jahre alte, sehr große Schäferhündin hofft auf ein gutes Leben.
Bis vor einigen Wochen war sie in einer bosnischen Tötungseinrichtung untergebracht, sie mußte ihr Leben dort in einem „Käfig“ verbringen, in dem sie sich nur drehen konnte.

Hope befand sich für einige Wochen in Bayern bei einer Tierschutzkollegin, sie mußte zum Tierarzt, mit dem wir telefoniert haben. Ihr Alter wurde geschätzt, sie hat tolle Zähne aber eine Optik, die sie aussehen läßt wie 13. Ihr Erscheinungsbild kann nur auf ihr leidvolles Leben zurückzuführen sein.
Hope ist gesund, wir ließen Blut für einen Mittelmeerscheck abnehmen, es ist alles in Ordnung bei ihr.

Ihr Charakter wird als sehr gut beschrieben, sie mag Menschen ungemein, liebt sie, zeigt sich anschmiegsam und freundlich. Sie ist interessiert, fährt gern Auto, wer sie kennt spricht von einem herzensguten Hund.
Wir haben Hope in einer Hundepension untergebracht, dort wartet sie auf Menschen, die sie zu sich nehmen.

Tierschutzverein Marsberg: Hope - Bild Tierschutzverein Marsberg: Hope - Bild Tierschutzverein Marsberg: Hope - Bild

Sonja


Die Schäferhündin Sonja wird auf 5 bis 6 Jahre geschätzt. Sie lebt in einer Pflegefamilie, zusammen mit einem großen Rüden. Beide Hunde haben sich von Anfang an sehr gut verstanden und spielen zusammen im Garten. Sonja ist sehr lieb, sie läuft den Menschen immer hinterher. Wir wissen nicht, ob sie zuvor schon einmal in einem Haushalt gelebt hat, aber wir können sagen, dass sie absolut klar kommt, keine Probleme bei der Eingewöhnung zeigte und selbstverständlich auch stubenrein ist. Sonja ist ein glücklicher Hund, seitdem sie in ihrer Familie lebt, doch der Aufenthalt ist nur vorübergehend, weil eine Pflegefamilie einen Hund nur für eine bestimmte Zeit betreut.
Sonja sucht dringend eine Familie auf Lebenszeit, dabei wäre ein zweiter Hund sehr willkommen, erwähnenswert ist, dass die Schäferhündin sehr gern im Auto mitfährt.

Update 3.8.2018

Sonja wird z.Zt. nicht vermittelt, sie muss erst wieder gesund werden.
Und das schafft sie.
Sonja wird in der Tierklinik Hofheim gegen Herzwürmer behandelt.
Ein langer Behandlungsweg liegt vor ihr, der bis zu 4 Monaten andauert.
Glücklicherweise befindet sich Sonja in einer Pflegefamilie, die liebevoll
für sie sorgt und in Absprache mit den Ärzten die medizinische Betreuung
mit unterstützt.

Tierschutzverein Marsberg: Sonja - Bild Tierschutzverein Marsberg: Sonja - Bild Tierschutzverein Marsberg: Sonja - Bild

Linda

Schäferhund

Leider kommt Linda wieder zu uns zurück. Ihre Besitzerin ist sehr krank geworden und kann deshalb die Schäferhündin nicht mehr behalten. Linda wird als ausgesprochen kinderlieb bezeichnet, egal wie alt die Kinder sind, bei einem Kontakt mit Kindern ist sie hin und weg.

Linda kann noch einige Wochen in der Familie bleiben, bis dass der nächste Krankenhausaufenthalt ansteht.

Im Haus würde man den Hund nicht bemerken, sie verhält sich sehr ruhig und kann auch über mehrere Stunden alleine bleiben. Die Schäferhündin besuchte auch die Hundeschule, sie ist kastriert. Beim Tierarzt läßt sie alles „friedlich“ mit sich machen, ohne Maulkorb. Sie müßte jetzt 5 bis 6 Jahre alt sein.

Update 4.8.2018

Die Trennung von ihrer Familie ist passiert, Linda wartet jetzt in einer Hundepension auf Menschen, die sie nie mehr hergeben. Die wundervolle Hündin wird jeden Schäferhundfreund begeistern.


Tierschutzverein Marsberg: Linda - Bild Tierschutzverein Marsberg: Linda - Bild Tierschutzverein Marsberg: Linda - Bild

Kenny

Kenny ist ein sehr anhänglicher, verschmuster, stattlicher Schäferhundrüde, der
seinen Besitzer nicht in Frage stellt, er zeigt kein Streben nach dominantem Verhalten und lässt alles mit sich machen, wenn er Vertrauen aufgebaut hat.
Wie viele Schäferhunde zeigt er einen gewissen Schutztrieb, den man aber mit etwas Erfahrung gut händeln kann, Kenny lässt sich hier gut korrigieren
Er versucht Autos zu jagen, das läßt sich aber abstellen und sein Verhalten umlenken. Es braucht aber noch einiges an Training.
Der ruhige Hund ist kein Kläffer, aber er paßt auf.
Vorsichtshalber sollte der große Rüde nicht zu Kindern, er ist zwar freundlich, besser wäre jedoch ein Ehepaar oder eine Einzelperson mit Hundeerfahrung.
Kenny kennt Zwinger- und Haushaltung, wird aber nur mit Familienkontakt und NICHT in reine Zwingerhaltung vermittelt.
Nach Eingewöhnung käme er mit souveränen Hündinnen klar, vermittelt wird er allerdings nur als Einzelhund.
Idealerweise wird ein ländliches Zuhause gesucht, ohne Katzen und Kleintiere.

Tierschutzverein Marsberg: Kenny - Bild Tierschutzverein Marsberg: Kenny - Bild Tierschutzverein Marsberg: Kenny - Bild

Max


Wir haben aus einer besonderen Notsituation den Schäferhundrüden Max aus Rumänien aufgenommen, der Rüde lebte in der Nähe einer Autowerkstatt. Dort ist es vermutlich auch zu einem Unfall gekommen, bei dem Max am linken Vorderbein schwer verletzt wurde, vermutlich wurde er angefahren. Mit einem gebrochenen Vorderbein war er chancenlos auf der Strasse zu überleben. Auch werden Tiere vergiftet und erschlagen oder auch von Hundefängern in schlimme Tötungslager eingeliefert, Max hätte den Fängern nicht entkommen können.
Glücklicherweise haben ihn rumänische Tierschützer vor diesem Schicksal bewahrt.
Aber operieren lassen konnten sie ihn nicht.
Dazu erklärten wir uns dann bereit. Der freundliche Rüde wurde bald nach seiner Ankunft in einer Bielefelder Klinik von einem Spezialisten operiert. .Wir suchen für ihn eine Unterbringung in einem Haus mit Garten.

Tierschutzverein Marsberg: Max - Bild Tierschutzverein Marsberg: Max - Bild Tierschutzverein Marsberg: Max - Bild

Weitere Informationen zu allen aufgeführten Tieren erhalten Sie vom Tierschutzverein Marsberg und Umgebung e.V. - 34431 Marsberg

Telefon: (0 29 94) 908 372 oder 0151 191 117 17.
Telefax: (0 29 94) 81 16
EMail: e_heinemann@gmx.de oder info@tierschutz-marsberg.de

Bei Fragen zu den hier aufgeführten Tieren rufen Sie uns an unter:
(0 29 94) 908 372
oder (0 151) 191 117 17.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Fragen zu den o.g. Tieren nur telefonisch beantworten. Sollten Sie uns telefonisch nicht erreichen, so senden Sie uns doch eine Email oder ein Fax (0 29 94) 908 469 - wir rufen Sie gerne zurück. Bitte vergessen Sie nicht Ihre Telefonnummer anzugeben !

© 1998 - 2018 Tierschutzverein Marsberg e.V. - Impressum | Datenschutzerklärung | Tierpatenschaft