Verein für Schäferhunde und andere Rassen

Tiere anderer Tierschutzvereine

Bei Fragen zu den hier aufgeführten Tieren kontaktieren Sie bitte den jeweiligen Tierschutzverein.
 


Luna

Mali-Fans aufgepasst: Luna sucht dringend ein neues Zuhause!

Alter: 20.09.2017
Rasse: Malinois
Geschlecht: weiblich, intakt


Update: Nach vier Wochen auf der Pflegestelle zeigt sich Luna mittlerweile sehr orientiert am Menschen, nimmt Regeln und Grenzen (meistens) gut an – auch von anderen Hunden – und läuft gut orientiert an der Leine. Das Alleine bleiben wird geübt, sie kennt aber die Box als Ruheort und fährt auch problemlos und gerne im Auto mit. Auf Neues reagiert sie aufgeschlossen, offen und neugierig. An Wild zeigt sie sich hier nicht interessiert. An der Impulskontrolle wird geübt und mittlerweile ist sie auch bei größeren Ablenkungen noch gut ansprechbar – entgegenkommende Menschen sind zum Beispiel noch sehr spannend für sie. Grundsätzlich findet sie Menschen erstmal super. Für Luna werden souveräne Menschen gesucht, die Lust auf einen aktiven Hund haben, der gerne hinterfragt und klare Regeln braucht. Andere Hunde in ihrem neuen Zuhause wären sicherlich schön für sie, sind aber kein Muss. Sie ist nervenstark und sicherlich für die meisten Arten von Sport und Beschäftigung zu haben.

______
Luna ist grundsätzlich erstmal freundlich gegenüber Menschen, aber ebenso respektlos. Für Futter tut sie alles, ansonsten ist der Mensch erstmal nur nette Beigabe für sie. Luna diskutiert gerne mit dem Menschen und droht durchaus auch, um ihre Interessen durchzusetzen. Hierbei ist sie aber sehr klar und reagiert nicht übersteigert. Für einen Mali hat sie gute Nerven, auch wenn sie nicht viel kennengelernt hat und teilweise noch etwas welpenhaft durch die Welt läuft. Dabei ist sie aber nicht unsicher, sondern nur sehr interessiert. Sie ist an Bewegungsreizen interessiert, daran sollte gearbeitet werden. Ebenso an der Impulskontrolle und allgemein an der Orientierung am Menschen. Mit anderen Hunden ist sie verträglich, braucht aber auch da im besten Fall ein souveränes Gegenüber. Luna benötigt dauerhaft Medikamente, ist aber gut eingestellt. Die Medikamente kosten ca. 40 €. Die aktive Hündin lernt schnell und wird bei souveräner Führung sicher ein toller Begleiter. Wer hat Lust und Zeit dieser tollen Hündin die Welt zu zeigen und mit ihr zu arbeiten?
Luna befindet sich derzeit auf einer Pflegestelle im Kreis Minden-Lübbecke.
Kontakt: Marina Uthoff 017638469173

Tierschutzverein Marsberg: Luna - Bild Tierschutzverein Marsberg: Luna - Bild Tierschutzverein Marsberg: Luna - Bild

Zimba



Zimba lebt in der Türkei, er ist etwa 3 Jahre alt, etwa 60 cm gross und kastriert.
Tierschützer fanden ihn ausgesetzt und abgemagert in einem Waldgebiet bei Istanbul und brachten den armen Burschen in das örtliche Tierheim.
Er wurde dort aufgepäppelt und hat sich inzwischen körperlich gut erholt.
Zimba zeigt sich im Tierheim sehr freundlich und menschenbezogen und deshalb geht man davon aus, dass er schon ein Zuhause und einen Besitzer hatte, ob er allerdings schonmal in einem Haus gelebt hat, wissen wir nicht.
Er ist ein ruhiger und sehr braver Rüde, der leider immer einen sehr traurigen und unglücklichen Eindruck macht.
Kein Wunder, denn dort leben über 300 Hunde, es ist immer sehr laut und für die einzelnen Tiere bleibt kaum Zeit.
Er ist ein intelligenter und lernfreudiger Hund, der leider keine Beschäftigung hat.
Zimba lebt in einer Holzhütte und wartet sehnsüchtig, auf Menschen die ihn adoptieren.
Er kommt mit der Situation im Tierheim sehr schlecht zurecht und wünscht sich deshalb ganz dringend ein schönes, neues Plätzchen.
Er liebt Menschen und könnte auch in eine Familie mit Kindern vermittelt werden, zu seinen Artgenossen zeigt er sich freundlich und zurückhaltend.
Zimba ist schon geimpft, kastriert und bereit für die Reise in ein besseres Leben.

Bitte melden Sie sich falls Sie Interesse haben unter :
strassenhundeistanbul@yahoo.de
www.strassenhunde-istanbul.de

Tierschutzverein Marsberg: Zimba - Bild Tierschutzverein Marsberg: Zimba - Bild Tierschutzverein Marsberg: Zimba - Bild

Blue und Ron



Blue ist der hellere Hund, Ron der Schäferhund, beide sind Freunde auf Lebenszeit.
Deshalb sollen sie auch nicht getrennt werden.
Es sind großartige Tiere, sanftmütig und sehr liebevoll.
Sie spielen zusammen, gehen "nur" zusammen spazieren, fahren gern Auto und sind leinenführig.

Wer zwei Hunde sucht, bekäme mit Blue und Ron das ideale Hundepaar. Oft ist die Haltung zweier Hunde, die sich gut verstehen, einfacher für einen Besitzer, da sich die Hunde auch miteinander beschäftigen und oftmals problemlos allein bleiben können.

Anfragen an: gmehnert@benny.e.telefonica.net

Tierschutzverein Marsberg: Blue und Ron - Bild Tierschutzverein Marsberg: Blue und Ron - Bild Tierschutzverein Marsberg: Blue und Ron - Bild

Moses



Moses ist eine ganz arme Socke; er wurde von seinem Besitzer in der Tötung abgegeben, vermutlich weil er blind ist.
Eines seiner Augen musste entfernt werden, der OP Termin war letzte Woche in Frankfurt.
Moses ist mittelalt, vielleicht 5-6 Jahre und kastriert. Laut Tierarzt ist er ein Malinois-Mix. Moses ist aufgrund seiner Blindheit unsicher und müsste, was Artgenossen angeht, trainiert werden. An einen Menschen, der gut zu ihm ist, schließt er sich sofort an. Er ist verschmust und noch sehr verspielt.
Er ist jetzt auf der zweiten PS und braucht dringend ein gutes Zuhause bei erfahrenen Hundemenschen.

Inka Eßer – Tel. 0221/ 491 11 15
Mobil- 0173 – 51 666 92

Tierschutzverein Marsberg: Moses - Bild Tierschutzverein Marsberg: Moses - Bild

Winni

Winnie möchte nur einmal in seinem Leben ein schönes Zuhause haben...

66 cm Kraft und positive Energie – das ist unser lieber Winnie! Dieser unglaublich liebe Rüde lebt nun seit ca. 1,5 Jahren im Tierheim in Bulgarien (Schumen), ist aber schon ca. 8 Jahre alt (geb. ca. 2010). Große Hunde werden auf der Straße in der Stadt Schumen leider oft als Bedrohung angesehen und Menschen haben Angst vor ihnen. Ein Anruf bei der Stadtverwaltung genügt und der Hund muss von unserem Hundefänger abgeholt und ins Tierheim gebracht werden.

Das Schicksal hat auch unseren Winnie ereilt… Aber im Tierheim wird er wenigstens ärztlich versorgt, bekommt regelmäßig Futter und hat immerhin eine Chance auf eine Vermittlung!

Trotzdem darf man natürlich nicht vergessen, dass ein Leben im Tierheim auf Dauer eine Qual für die Hunde ist. Sie sind eingesperrt, haben keine Bewegung oder Abwechslung und kein ruhiges Plätzchen zum Schlafen. Vor allem für ältere Hunde wie Winnie, die immer gebrechlicher werden und mit zunehmendem Alter auch schneller anfällig für Krankheiten werden, ist das Tierheim kein geeigneter Ort.

Leider gab es bisher noch keine Anfrage für den treuen Kerl – und das können wir gar nicht verstehen! Dabei ist Winnie so ein lieber Rüde, der Menschen sehr liebt und immer in ihrer Nähe sein möchte. Man spürt sofort, wie schnell sich Winnie an einem orientiert und eine Bindung zu einem aufbaut. All das durfte er bisher noch nie erleben…

Deshalb hoffen wir umso mehr, dass Winnie seine Chance bekommt und ihn endlich jemand entdeckt. Er wird nicht viel brauchen: ein warmes Plätzen zum Schlafen, entspannte Spaziergänge und einfach nur etwas Zuneigung.

Winnie läuft ganz entspannt an der Leine mit und freut sich einfach über jeden, der in den Auslauf kommt!

Er ist gechipt, geimpft und kastriert und sitzt auf gepacktem Koffer.


Hier der Link zu seinem Profil: https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/rüden/winnie/

Wenn Sie Gefallen an diesem lieben Kerl gefunden haben, melden Sie sich bitte bei:

Grund zur Hoffnung e.V.
Gabi Flückiger
Büdesheimer Str. 7
61184 Karben
Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881

info@grund-zur-hoffnung.org
www.grund-zur-hoffnung.org

Tierschutzverein Marsberg: Winni - Bild Tierschutzverein Marsberg: Winni - Bild Tierschutzverein Marsberg: Winni - Bild

Zorro

Zorro (Torro vom Hanneß) ein reinrassiger DSH Rüde mit roten (Kör-und Leistungszucht) SV Papieren, geboren am 24.05.2014 ist unser Neuzugang. Er kam ins Tierheim weil er einen anderen Hund getötet hat und seine Besitzer nun massiven Druck durch die Nachbarschaft bekamen, einen Druck dem sie nicht mehr stand halten konnten und ihn sehr schweren Herzens abgegeben haben. Sein Züchter den wir kontaktierten kann ihn leider nicht zurück nehmen und so ist der imposante Rüde auf der Suche nach einem neuen zuhause. Alle DSH Fans bitte in so vielen Gruppen und so weit teilen wie möglich das Zorro schnell wieder in kompetente Hände gelangen kann. Er ist sehr gut erzogen, sehr triebig und liebt Menschen heiß und innig. Er hat in einer Familie mit Kindern (7 und 10 Jahre) gelebt und war deren bester Freund. Er ist NICHT verträglich mit Hunden und Kleintieren!!! Seine neuen Besitzer müssen auch körperlich in der Lage sein ihn zu halten, der sonst so folgsame und brave Hund entwickelt Wahnsinns Kräfte sobald er einen Vierbeiner sieht und es darf keinesfalls nochmals ein Tier durch Zorro zu schaden kommen!!!! Wir beginnen nun mit dem Maulkorbtraining und es wäre anzuraten ihn beim spazieren gehen mit solchem zu führen. Welcher DSH Fan ist auf der Suche nach einem neuen, sportlichen Kameraden?


Tierheim Cham e v
Am sandhölzl 27
93413 Cham
09971/32155
Info@tierschutzverein-Cham.de

Tierschutzverein Marsberg: Zorro - Bild Tierschutzverein Marsberg: Zorro - Bild Tierschutzverein Marsberg: Zorro - Bild

Champ

Im Januar 2016 wurde der Schäferhundrüde Champ in erbärmlichem Zustand mit vielen Wunden am Tierheimzaun angebunden. Er ist ca. 67 cm groß und geschätzte 10 Jahre alt (schätzungsweise wurde Champ Anfang 2008 geboren). Champ konnte erfolgreich aufgepäppelt werden und ist wieder ganz fit. Er ist neuen Situationen gegenüber aufgeschlossen und nicht ängstlich und trotz seines Alters und seiner Vorgeschichte noch ohne Alterswehwehchen.
Champ ist verträglich mit Hündinnen und Rüden jeden Alters und jeder Größe. Champ ist zwar schon älter, aber noch wahnsinnig verspielt. Er liebt es mit der kleinen Rehpinschermixdame und mit einem viel größeren Rüden in seinem Gehege herumzutollen, da bringt ihn so schnell nichts aus der Kondition und im Umgang mit der viel kleineren Dame ist er sehr behutsam. Champ apportiert außerdem gerne Bällchen, vorausgesetzt man stellt ihm eine Schüssel bereit in die er die Bälle legen kann ;-) Auch hier beweist er, dass er trotz seines Alters noch gute Kondition hat und augenscheinlich trotz seines Alters keine Einschränkungen hinsichtlich seines Bewegungsapparats hat.
Zum Menschen ist Champ aufgeschlossen und sehr freundlich.
Welche liebevolle Familie möchte Champ auf seinem weiteren Weg unterstützen?
Champ wurde kastriert.
Alle unsere Hunde sind erstgeimpft, gechipt und haben einen EU-Heimtierausweis.
Ein Vidoe zu Champ finden Sie unter folgendem Link
https://www.youtube.com/watch?v=h7nGMKJjdQI
Kontakt:
Tierhilfe Korfu
Uta Engelhardt
uuf.engelhardt@freenet.de
https://www.tierhilfe-korfu.de/vermittlung/tier.html?uid=2505

Tierschutzverein Marsberg: Champ - Bild Tierschutzverein Marsberg: Champ - Bild Tierschutzverein Marsberg: Champ - Bild

Orlando


Der Schäferhundrüde Orlando wurde im August 2017 am Tierheimtor angebunden. Er war zu diesem Zeitpunkt bereits kastriert und wurde ungefähr im August 2015 geboren. Orlando ist zum Menschen sehr freundlich und auch mit anderen Hunden sehr verträglich - nur sein Futter mag er nicht teilen.
Orlando ist ein fitter Hundemann der gerne mit den anderen Hunden herumtobt und bestimmt für jede Art Hundesport oder fürs Joggen zu begeistern ist. Er kann aber auch gerne einfach nur als Familienhund das neue Zuhause bereichern.
Bei uns zeigt sich Orlando neuen Situationen und neuen Personen gegenüber aufgeschlossen, sodass er sich bestimmt problemlos in den Alltag im neuen Zuhause einfügen wird.
Orlando ist einfach ein Rohdiamant mit einem tollem Charakter! Bitte geben Sie ihm die Chance zu zeigen was für ein loyaler Begleiter er werden kann...
Orlando ist bereits kastriert.
Alle unsere Hunde sind erstgeimpft, gechipt und haben einen EU-Heimtierausweis.
Ein Video zu Orlando finden Sie unter folgendem Link
https://www.youtube.com/watch?v=hzawrHjE2qo
Kontakt:
Tierhilfe Korfu
Uta Engelhardt
uuf.engelhardt@freenet.de
https://www.tierhilfe-korfu.de/vermittlung/tier.html?uid=3291

Tierschutzverein Marsberg: Orlando - Bild Tierschutzverein Marsberg: Orlando - Bild Tierschutzverein Marsberg: Orlando - Bild

Georgina


Georgina (geboren ungefähr April 2014) ist ein ganz besonderer Notfall. Ihre Mutter lebte mit den Welpen bis zu deren ca. 6 Lebensmonat an einem verlassenen Haus im Garten an der Kette. Im Oktober 2014 zog Georgina dann ins Tierheim um.
Georgina ist sehr freundlich mit den anderen Hunden, egal ob klein oder groß, egal ob Rüde oder Hündin. Beim Menschen ist sie nach wie vor verunsichert. Weil sie sich nicht anders zu helfen weiß, hat sie auch schon mal aus ihrer Not heraus geschnappt. Georgina ist grundsätzlich aber nicht aggressiv! Sie möchte wörtlich im Erdboden versinken, wenn ein Mensch das Gehege betritt und sich ihr zuwendet, sie verkriecht sich dann in die Hundehütte oder ein Erdloch, was sie mit ihren Hundekumpelinen und -kumpeln im Gehege angelegt hat. Mitarbeiterinnen des Tierheims können Georgina zeitweise anfassen und streicheln und ihr auch Zeckenmittel und Wurmkuren verabreichen, wenn sie in ihrer Hundehütte sitzt. Da aber keine Zeit für intensive Einzelbetreuung ist, macht Georgina ansonsten leider keine weiteren Fortschritte. Generell mag Georgina Frauen lieber als Männer.
Georgina hat ihre Kindheit im Tierheim verbracht und nichts von einem normalen Hundeleben kennengelernt. Sie hat schon viele andere kommen und gehen gesehen, nur für sie hat sich noch keine Chance geboten - sehr traurig. Ihre Schwester Gypsy, die auch sehr lange als Angsthund im Tierheim gelebt hat, ist 2017 in eine Pflegestelle gezogen und hat sich dort innerhalb kürzester Zeit prima entwickelt! Georgina braucht einfach eine Chance bei geduldigen, liebevollen Hundemenschen, die Verständnis für sie haben und einfühlsam sind...
Eine Volontärin, die zwei Wochen vor Ort war, berichtet im Oktober 2017:
Immer wenn ich zu Georgina ging lief sie in ihre Hütte und saß in der linken Ecke. Ausgestattet mit trockenen großen Hundekeksen setzte ich mich vor die Hütte und siehe da, Georgina nahm sie vom ersten Tag an aus meiner Hand. Im Supermarkt extra gekaufte, weil von meinen eigenen Hunden geliebte, Kaustreifen wurden von Georgina einmal probiert und für nicht gut befunden. Von da an gabs dann täglich für Georgina die trockenen Hundekekse und natürlich Bestechungs-Wurst. Georgina hat die Leckeli immer aus meiner Hand genommen, sie hat sich getraut ihren Kopf ganz weit nach vorne zu strecken, obwohl ich vor dem Hütteneingang saß und sie keine Chance gehabt hätte zu flüchten. Was mich sehr verwundert hat war, dass es Georgina vor allem mochte, wenn ich die Leckerli mit den Fingern festhielt und sie sie mit ihren Zähnchen aus den Fingern rauspulen musste. Der Kontakt gefiel ihr, sie war dabei unglaublich sanft. Leckerli, die auf den Boden fielen, konnte ich einfach wieder einsammeln. Auch wenn sie direkt unter ihr lagen und ich sie dabei berührte, sie saß da und ließ mich die Leckerli einsammeln. Sogar über die Nase durfte ich ihr streicheln. Wenn ich im Nachbargehege war, war Georgina sofort am Zaun und hat mich beobachtet. Sie schnupperte durch den Zaun sogar an meinen Händen. Mir gegenüber war Georgina ein freundlicher, extrem sanfter und zärtlicher Hund, der ganz sehnsüchtig den Kontakt zu mir gesucht hat. Leider bleibt bei über 100 Hunden viel zu wenig Zeit um sich ausgiebig mit einzelnen zu beschäftigen. Für die wenige Zeit, die ich mit ihr verbracht habe, hat sich Georgina mir überraschend bereitwillig angeschlossen. Dieser wunderbare Hund sucht Menschen mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen, die mit ihr das Abenteuer Leben meistern, sich über alles freuen was Georgina zeigen und lernen wird, egal wie lange es dauern wird...
Alle unsere Hunde sind erstgeimpft, gechipt und haben einen EU-Heimtierausweis.
Georgina wurde kastriert.
Alle unsere Hunde sind erstgeimpft, gechipt und haben einen EU-Heimtierausweis.
Ein Video zu Georgina finden Sie unter folgendem Link
https://www.youtube.com/watch?time_continue=23&v=l5GoDv7I2L4
https://www.youtube.com/watch?v=EdGK8KwFf2c

Kontakt:
Tierhilfe Korfu
Uta Engelhardt
uuf.engelhardt@freenet.de
https://www.tierhilfe-korfu.de/vermittlung/tier.html?uid=91

Tierschutzverein Marsberg: Georgina - Bild Tierschutzverein Marsberg: Georgina - Bild Tierschutzverein Marsberg: Georgina - Bild

Arko

Schäferhund

Arko ist ein absoluter und wirklich dringender Notfall. Mit 9 Jahren in ein Tierheim zu kommen, ist nicht leicht - und Arko tut sich sehr schwer mit seinem neuen Leben. Ihm fehlt sein Mensch. Und er wird immer dünner und schwächer, Arko gibt sich auf.... Dabei ist er ein toller Hund, gut aussehend, liebevoll, leinenführig, oft noch verspielt, manchmal sogar etwas albern und eine treue Seele. Woran also hapert es?

Arko wuchs bei einem schon etwas betagten Mann auf, der mit der Erziehung eines lebhaften, großen Hundes überfordert war. Arko lebte, von Erziehung nicht mal ansatzweise betroffen, frei wie er wollte. Da er aber längst nicht jeden Artgenossen gut riechen kann, kam was kommen musste: Arko schnappte zu. Leider nicht nur einmal, und somit wurde er Leinen - und Maulkorbpflichtig. Mit der Gesamtsituation nun vollständig überfordert, gab sein Besitzer ihn ab.

Und nun? Nun sind Sie gefordert!
Sie, denen es nichts ausmacht, dass Arko nicht mehr der Jüngste ist.
Sie, für die Leinen- und Maulkorbpflicht kein Hindernis ist.
Sie, die Zeit und Platz haben, sich mit Arko zu beschäftigen.
Sie, die ein großes Herz für Tiere haben!

Ansprechpartner: Tierheim Lette , 02546/7060

Tierschutzverein Marsberg: Arko - Bild Tierschutzverein Marsberg: Arko - Bild Tierschutzverein Marsberg: Arko - Bild

Draco

Draco, ein toller Junge für Schäfi-Fans

Rasse: Deutscher Schäferhund
Grösse: 63 cm
Alter: geboren ca 2014
kastriert: ja
verträglich mit Rüden: ja
verträglich mit Hündinnen: ja

Draco kommt ursprünglich aus einer Auffangstation aus Italien.

Der arme Kerl wurde dort einfach von seinem Besitzer entsorgt.
Draco war in Deutschland vermittelt, so richtig Zeit und Lust, sich mit ihm zu beschäftigen, hatte wohl niemand, sodass er seine Familie wieder verlassen musste, da er nicht perfekt an der Leine laufen konnte und die Leute überfordert waren.
Draco lebt jetzt auf einer liebevollen Pflegestelle mit 2 anderen Rüden zusammen. Es gibt keine Probleme zwischen den Hunden.
Die Pflegemamma beschreibt ihn als liebenswerten Kerl, der allerdings klare Grenzen braucht und auch dominant ist.
Wie alle Schäferhunde möchte Draco selbstverständlich auch beschäftigt werden. Lange Spaziergänge oder vielleicht sogar Hundesport würden ihm sicher gefallen. Er hat auch Hütetrieb, was den Minischweinen der Pflegemamma nicht so sehr gefällt....

Draco ist kein Anfängerhund und es sollten auch keine kleinen Kinder in seinem Zuhause sein. Er ist jedoch ein sehr anhänglicher und
lernwilliger Vertreter seiner Art, der Liebhabern ganz sicher viel Freude bereiten wird.
Vermutlich wurde Draco geschlagen, da er sich duckt, sobald man von oben herab seinen Kopf anfassen will.
Draco kann gerne nach vorheriger telefonischer Absprache bei seinem Pflegefrauchen besucht werden.

Wer Draco ein neues schönes "Für-immer-Zuhause" bieten möchte, meldet sich bitte bei

Fabienne Trienekens, e-mail: tasafaro@pt.lu

Draco ist geimpft, gechipt, hat einen gültigen EU-Pass und wird nur nach vorheriger Tierschutzkontrolle gegen Schutzgebühr und mit
Schutzvertrag vermittelt.

Tierschutzverein Marsberg: Draco - Bild Tierschutzverein Marsberg: Draco - Bild Tierschutzverein Marsberg: Draco - Bild

Marga


Für die ältere Schäferhündin, 10 Jahre alt, wird ein neues Zuhause gesucht.
Marga sollte nicht in einen Haushalt mit Katzen, zu Menschen ist sie sehr lieb, sie ist kein Beller, sie hätte nur gute Eigenschaften.
Die Schäferhündin ist kastriert, sie kommt mit Rüden gut aus, aber weniger mit Hündinnen. Der verschmuste Hund mag auch Kinder.

Anfragen unter Tel. 0157 75 44 55 76

Tierschutzverein Marsberg: Marga - Bild Tierschutzverein Marsberg: Marga - Bild Tierschutzverein Marsberg: Marga - Bild

Emmi

Emmi freut sich auf gemeinsame Unternehmungen

Die 8-jährige, kastrierte Emmi ist eine gelungene, aktive und aufgeschlossene Mischung aus Border-Collie und Schäferhund. Mit ihren 45 cm und 16 kg Körpergewicht hat sie eine tolle Größe und bringt viele richtig gute Eigenschaften mit. Sie ist das Leben in einer Familie gewohnt, kommt aber durch private, familiäre Veränderungen leider in letzter Zeit viel zu kurz und sucht nun auf diesem Weg Ihre neuen Menschen, die Zeit für sie haben. Emmi liebt Spaziergänge, gerne aber auch mehr. Sie möchte ihren Menschen gefallen und mit ihnen so einiges unternehmen. Aus dem riesigen Angebot von Agility, Dogdancing, Treibball, Mantrailing und ähnlichem findet sich bestimmt etwas, das Mensch und Hund gleichermaßen Spaß macht. Und die Erfolgserlebnisse stärken gleich die gemeinsame Bindung und würden auch Emmis Selbstbewusstsein gut tun. Denn in manchen Situationen ist sie etwas unsicher.

Emmi ist vermutlich auch durch ihre momentane Situation verunsichert und bleibt daher nicht mehr so gerne allein. Wenn wieder Stabilität und Sicherheit in ihr Leben kommt und vielleicht ein cooler vierbeiniger Freund bei ihr ist, was aber nicht Voraussetzung ist, sind solche Situationen sicher wieder ausbaufähig. Emmi neigt rassetypisch ein wenig zum „Hüten“ und „Beschützen“, was aber mit etwas Übung gut handelbar ist. Hundeverständige Kinder im Haushalt ab ca. 10 Jahren, die Emmi nicht bedrängen, wären sicher kein Problem. Sie lebt auch bisher in einer Familie mit Kindern und kennt auch Katzengesellschaft.

Weitere Infos und Fotos finden Sie auch unter www.pechpfoten.de/emmi.pdf.

Ansprechpartner für Interessenten:

Verein Pechpfoten e.V. in Wuppertal
(Anke Süper und Barbara Hoberg)
E-Mail: info@pechpfoten.de
Tel. 0202/74717177

Tierschutzverein Marsberg: Emmi - Bild Tierschutzverein Marsberg: Emmi - Bild Tierschutzverein Marsberg: Emmi - Bild

Wiki

Wiki ist auf der Suche nach einem passenden Zuhause.

Bisher hatte Schäferhündin Wiki leider nicht das Glück die richtigen Menschen getroffen zu haben. So kam sie nach mehrmaligen "rumreichen" Ende März 2017 zu uns ins Heim.

Wiki ist 8 Jahre alt, Schulterhöhe 57 cm und wurde inzwischen kastriert. Sie ist freundlich zu Menschen und hat für ihr Alter noch richtig Temperament. Das liegt aber auch daran, dass sie bisher nie richtig ausgelastet wurde. Wiki kann stundenweise allein bleiben und fährt im Auto mit. Dabei ist sie schäferhundtypisch wachsam.

Für ihre Artgenossen kann Wiki keine Sympathie aufbringen. Hündinnen gehen gar nicht, ob es mit einem souveränen Rüden klappen könnte, müsste getestet werden. Wenn Wiki beim Gassi gehen auf andere Hunde trifft reagiert sie ziemlich energisch.

Ansonsten ist sie aufmerksam und macht gern was mit ihren Menschen.

Eine Vermittlung in ländliche Gegend bei hundeerfahrenen Menschen wäre ideal für Wiki.

Kontakt:
Tierheim Selb
Hafendecke 2
95100 Selb
09287/3741
www.tierheim-selb.de
info@tierheim-selb.de

Tierschutzverein Marsberg: Wiki - Bild Tierschutzverein Marsberg: Wiki - Bild Tierschutzverein Marsberg: Wiki - Bild

Lyra & Reica

Lyra und Reica

Lyra und Reica, zwei Schwestern, sind nun seit über 2 Jahren im Casa Cainelui in Rumänien Timisoara untergebracht, sie sind ca. 2011 geboren und stammen ursprünglich aus einem Messihaushalt.

Reica ist die größere und auch die mutigere von beiden. Lyra ist sehr vorsichtig, aber ich denke dass man mit Liebe und Geduld einen Zugang über Reica zu ihr findet, da sie sich ganz stark an ihr orientiert. Sie klebt förmlich an ihr, auch im Freilauf. Lara verträgt sich mit anderen Hunden und ist auch katzenfreundlich !

Reica ist ca. 55/56 cm groß und Lyra ca. 48/49 cm.

Weitere Hunde brauchen die beiden nicht zwingend, sind aber auch kein Problem, da sie es ja nicht anders kennen.
Die beiden wunderhübschen Schwestern, haben sich toll entwickelt. Im Freilauf toben sie zusammen und haben sichtlich Spaß. Sie hängen sehr aneinander, sodass wir sie nur zusammen vermitteln würden. Auch genießen sie im Freilauf sehr die Streicheleinheiten. Vor allem Reica ist viel aufgeschlossener geworden und lernt schnell. Sie läuft mittlerweile den Rückweg an der Leine in den Zwinger zurück, trotz lauter Geräuschkulisse. Lyra wird noch beide Wege getragen. Lyra orientiert sich stark an Reica und guckt sich alles bei ihr ab. Im Zwinger sind sie weiterhin noch schüchtern, gerade das Gebell der anderen Hunde verunsichert sie. Im einem Zuhause, am besten mit gut eingezäuntem Garten, werden sie sich bestimmt weiterhin toll entwickeln. Lyra und Reica, zwei Schönheiten, die ein zu Hause im Doppelpack suchen. Die Menschen werden mit Traumhunden doppelt belohnt! Kleintiere und Katzen sollten nicht im neuen Zuhause vorhanden sein.

Bei Interesse an Lyra + Reica wenden sie sich bitte an Sandra Wedel, san.wedel@web.de, 0151/15897728

Tierschutzverein Marsberg: Lyra & Reica - Bild Tierschutzverein Marsberg: Lyra & Reica - Bild Tierschutzverein Marsberg: Lyra & Reica - Bild

Weitere Informationen zu allen aufgeführten Tieren erhalten Sie vom jeweils genannten Tierschutzverein bzw. unter der angegebenen Telefonnummer.
 

© 1998 - 2018 Tierschutzverein Marsberg e.V. - Impressum | Datenschutzerklärung | Tierpatenschaft