Verein für Schäferhunde und andere Rassen

Tiere anderer Tierschutzvereine

Bei Fragen zu den hier aufgeführten Tieren kontaktieren Sie bitte den jeweiligen Tierschutzverein.
 


Wiki

Wiki ist auf der Suche nach einem passenden Zuhause.

Bisher hatte Schäferhündin Wiki leider nicht das Glück die richtigen Menschen getroffen zu haben. So kam sie nach mehrmaligen "rumreichen" Ende März 2017 zu uns ins Heim.

Wiki ist 8 Jahre alt, Schulterhöhe 57 cm und wurde inzwischen kastriert. Sie ist freundlich zu Menschen und hat für ihr Alter noch richtig Temperament. Das liegt aber auch daran, dass sie bisher nie richtig ausgelastet wurde. Wiki kann stundenweise allein bleiben und fährt im Auto mit. Dabei ist sie schäferhundtypisch wachsam.

Für ihre Artgenossen kann Wiki keine Sympathie aufbringen. Hündinnen gehen gar nicht, ob es mit einem souveränen Rüden klappen könnte, müsste getestet werden. Wenn Wiki beim Gassi gehen auf andere Hunde trifft reagiert sie ziemlich energisch.

Ansonsten ist sie aufmerksam und macht gern was mit ihren Menschen.

Eine Vermittlung in ländliche Gegend bei hundeerfahrenen Menschen wäre ideal für Wiki.

Kontakt:
Tierheim Selb
Hafendecke 2
95100 Selb
09287/3741
www.tierheim-selb.de
info@tierheim-selb.de

Tierschutzverein Marsberg: Wiki - Bild Tierschutzverein Marsberg: Wiki - Bild Tierschutzverein Marsberg: Wiki - Bild

Lyra & Reica

Lyra und Reica

Lyra und Reica, zwei Schwestern, sind nun seit über 2 Jahren im Casa Cainelui in Rumänien Timisoara untergebracht, sie sind ca. 2011 geboren und stammen ursprünglich aus einem Messihaushalt.

Reica ist die größere und auch die mutigere von beiden. Lyra ist sehr vorsichtig, aber ich denke dass man mit Liebe und Geduld einen Zugang über Reica zu ihr findet, da sie sich ganz stark an ihr orientiert. Sie klebt förmlich an ihr, auch im Freilauf. Lara verträgt sich mit anderen Hunden und ist auch katzenfreundlich !

Reica ist ca. 55/56 cm groß und Lyra ca. 48/49 cm.

Weitere Hunde brauchen die beiden nicht zwingend, sind aber auch kein Problem, da sie es ja nicht anders kennen.
Die beiden wunderhübschen Schwestern, haben sich toll entwickelt. Im Freilauf toben sie zusammen und haben sichtlich Spaß. Sie hängen sehr aneinander, sodass wir sie nur zusammen vermitteln würden. Auch genießen sie im Freilauf sehr die Streicheleinheiten. Vor allem Reica ist viel aufgeschlossener geworden und lernt schnell. Sie läuft mittlerweile den Rückweg an der Leine in den Zwinger zurück, trotz lauter Geräuschkulisse. Lyra wird noch beide Wege getragen. Lyra orientiert sich stark an Reica und guckt sich alles bei ihr ab. Im Zwinger sind sie weiterhin noch schüchtern, gerade das Gebell der anderen Hunde verunsichert sie. Im einem Zuhause, am besten mit gut eingezäuntem Garten, werden sie sich bestimmt weiterhin toll entwickeln. Lyra und Reica, zwei Schönheiten, die ein zu Hause im Doppelpack suchen. Die Menschen werden mit Traumhunden doppelt belohnt! Kleintiere und Katzen sollten nicht im neuen Zuhause vorhanden sein.

Bei Interesse an Lyra + Reica wenden sie sich bitte an Sandra Wedel, san.wedel@web.de, 0151/15897728

Tierschutzverein Marsberg: Lyra & Reica - Bild Tierschutzverein Marsberg: Lyra & Reica - Bild Tierschutzverein Marsberg: Lyra & Reica - Bild

Rocky

Rocky ist ein reinrassiger Schäferhundrüde und wurde am 24.07.11 geboren. Er wurde am 18.04.14 im Tierheim abgegeben, weil die Eltern seines Frauchens mit der Betreuung von zwei Hunden überfordert waren. Rocky lebte seit Welpenalter an bei der Familie.

Rocky zeigt sich im Tierheim von zwei Seiten.

Bei vertrauten Personen ist er verspielt, lieb und anhänglich. Ob Streicheleinheiten oder Spielen – Rocky ist in der vertrauten Umgebung für alles zu haben und ein echter Wirbelwind. Beim Spielen mit bekannten Hunden ist Rocky eher unterwürfig und akzeptiert bereitwillig jeden Hund. Auch Schwimmen und Bällchen holen (gerne aus jedem Gewässer das da ist, egal wie kalt) machen ihm viel Spaß. Bei gegebenem Vertrauen kann man Rocky überall berühren und auch beim Fressen zeigt er keinerlei Aggressionen. Auch kann er durchaus mal ein paar Stunden alleine bleiben.

In für ihn nicht sicheren Situationen, das heißt auf Spaziergängen oder bei fremden Personen, zeigt er sich ganz anders. Durch seine Unsicherheit kann es sein, dass er fremde Personen oder Hunde anbellt und versucht sich zurück zu ziehen. Hinter seinem Gehegezaun pöbelt er fremde „Eindringlinge“ an und ist recht wachsam. Gerade bei lauten und agilen Kindern verfällt Rocky fast in eine Art Panik und versucht, so schnell wie möglich außer Reichweite zu gelangen. Auch in größter Panik kommt Rocky jedoch nicht auf die Idee, den Menschen am anderen Ende der Leine anzugehen. Sobald die „Gefahr“ vorbei ist, beruhigt sich Rocky dann auch wieder.

In Rockys neuem Zuhause sollten eventuell vorhandene Kinder also schon älter, das heißt mindestens 16 Jahre alt sein.

Durch seine Unsicherheit kommt es jedoch des Öfteren dazu, dass er versucht an der Leine „den Rückwärtsgang“ einzulegen, wenn ihm ein Weg oder ein Geräusch nicht passt oder ihm das Warten einfach zu lange wird. Hier muss man versuchen, ihn ein Stückchen in die gewünschte Richtung mitzuziehen. Sobald er dann wieder in Bewegung ist, kommt er schnell wieder mit.

Für Rocky scheinen viele Situationen – laute Autos, Kinder, klappernde Mülldeckel oder auch nur raschelnde Blätter manchmal unheimlich.

Situationen die wir nicht direkt begreifen oder überhaupt bemerken. Hier sind also erfahrene Hundefreunde gefragt, die sich mit viel Empathie in Rocky einfühlen können und im Voraus erkennen, welche Situationen ihm unheimlich sein könnten. Gerade im Dunkeln wird Rocky noch unsicherer.

Durch Spaziergänge kann man Rocky jedoch gut mit neuen Menschen oder Hunden bekannt machen. Bereits nach 15 Minuten gemeinsamen Spaziergangs nimmt Rocky meistens schon Leckerchen von anderen Menschen und läuft ohne Murren direkt neben unbekannten Hunden. Rocky orientiert sich ohnehin stark an anderen Hunden, ein eventueller Zweithund würde den Umgang mit Rocky daher stark vereinfachen.

Ohne einen anderen Hund an seiner Seite ist Rocky auch nur schwer zum Spazierengehen zu überreden, auch wenn es bei vertrauten Personen durchaus möglich ist alleine mit ihm zu gehen.

Hier zeigt sich, dass Rocky sich zunehmend zum Positiven entwickelt und Training annimmt. Bis zu einem souveränen und sicheren Hund ist es für ihn aber noch ein langer Weg!

Rocky ist ein sensibler Hund, mit dem man viel Geduld haben muss und den man nicht gleich überfordern sollte. Er braucht erfahrene Hundefreunde, die ihm ein konstantes Leben bieten können. Einen ruhigen Haushalt eben.

Eine leider gescheiterte Vermittlung hat gezeigt, dass Rocky selbst mit Katzen gut auskommt, Jagdtrieb hat er also eher weniger.

Leider hat die Vermittlung aber auch gezeigt, dass Männer deutlich länger brauchen um Rockys Vertrauen zu gewinnen. Hat man aber erst einmal sein Vertrauen gewonnen, so zeigt sich im Tierheim, dass Rocky ein absoluter Rohdiamant ist.

Rocky ist leider absolut kein Anfängerhund und sollte schon in erfahrene Hände. Auf jeden Fall zu Hundefreunden, die viel Geduld mitbringen und ihm dabei helfen, souveräner und selbstsicherer zu werden.

Tierschutzverein Marsberg: Rocky - Bild Tierschutzverein Marsberg: Rocky - Bild Tierschutzverein Marsberg: Rocky - Bild

Hannah

Hannah wurde im September 2016 zusammen mit ihren 2 Schwestern neben einer vielbefahrenen Straße gefunden. Der Name leitet sich ab aus dem Hebräischen und bedeutet "Gnade, gnädig".
Einmal war das Leben bereits gnädig mit Hannah... - der Moment, in dem sie es ins Casa Cainelui in Rumänien Timisoara und somit in Sicherheit geschafft hat. Dass das Leben ein zweites Mal Gnade walten lässt und Hannah bald ihre eigene Familie findet; dass sie Vertrauen, Liebe und Geborgenheit erfährt: das wünschen wir der Maus von ganzem Herzen!
Hannah hat Staupeticks zurückbehalten, ansonsten ist sie geimpft, gechipt, kastriert und augenscheinlich gesund.Sie ist ca. 06/2016 geboren. Sie ist eine aufgeschlossene, in manchen Situationen ängstliche Junghündin,die gerne zu einem Zweithund vermittelt werden kann, sich aber auch auf den Menschen einlässt und schnell lernt. Sie lebt in einer größeren Hundegruppe in die sie integriert ist.Der Staupe-Tick, also das Überbleibsel der Staupe beeinträchtigt sie nicht, der Tierheimalltag und die gegebenenUmstände sind für sie jedoch sehr belastend. Wir hoffen über diesen Weg ein Zuhause für die Zaubermaus finden zu können, da die Vermittlungschancen füreinen Hund wie Hannah, gerade im Ausland, nicht besonders einfach sind.

Bei Interesse an Hannah wenden Sie sich bitte an Sandra Wedel, san.wedel@web.de, 0151/15897728.

Tierschutzverein Marsberg: Hannah  - Bild Tierschutzverein Marsberg: Hannah  - Bild Tierschutzverein Marsberg: Hannah  - Bild

Lara



In einer Tötung auf Lanzarote lebt eine wunderschöne, 2 Jahre alte Deutsche Schäferhündin, sie ist sehr lieb und verspielt.
Lara wurde inzwischen kastriert, geimpft und gechipt, aber sie bleibt nicht „ewig“ am leben, Lara sollte bald Interessenten finden, die sich mit

Anja Griesand

mailto: anja@griesand.de

in Verbindung setzen sollten.
Bitte retten Sie Lara !

Tierschutzverein Marsberg: Lara - Bild Tierschutzverein Marsberg: Lara - Bild

Arthos

Der reinrassige Schäferhund Arthos ist am 01.09.2012 geboren. Seine Besitzer, schon weit im Rentenalter, konnten ihm leider nicht gerecht werden und daher kam er am 24.07.14 ins Tierheim.

Arthos ist ein kräftiger und altersbedingt natürlich auch noch sehr agiler Rüde. Er hat die meiste Zeit im Zwinger verbracht. Dass er nicht sehr viel Bewegung hatte, sieht man an den Pfunden, die er deutlich zu viel auf den Rippen hat. Der intelligente Rüde möchte viel laufen und sucht auch sonst Beschäftigung. Er hat natürlich auch viel Kraft, die es erst mal gilt auch halten zu können. Etwas Erfahrung sollte sein zukünftiger Besitzer/Besitzerin schon mitbringen. Arthos ans Haus zu gewöhnen dürfte das geringste Problem sein. Erziehung und sich als Rudelführer durchzusetzen wäre als erstes angebracht.

Ende 2014 konnte Arthos vermittelt werden, doch leider kam er nach 3-Monatiger Vermittlung ins Tierheim zurück. Arthos hat sich anfangs vorbildlich gezeigt, aber jetzt immer mehr seine Grenzen getestet. Er setzte sich mehr und mehr an die Spitze seines Rudels, zeigte starkes territoriales Verhalten und fing an seine Bezugspersonen sogar noch zu maßregeln. Er fühlte sich für alles zuständig, auch außerhalb beim Ausführen und wollte den Chef spielen. Leider waren seine Leute einfach zu lieb um sich durchsetzen zu können und das nutzte Arthos aus. Leider!

Arthos braucht konsequente Führung. Er muss wissen wer das Sagen hat, sonst übernimmt er kurzerhand diese Aufgabe. Hier sind Hundefreunde mit Erfahrung und Durchsetzungsvermögen gefragt. Kinder sollten im neuen Zuhause nicht vorhanden sein. Arthos hat viel gelernt und wenn man viel mit ihm arbeitet, ihn beschäftigt, kann er ein richtig treuer Geselle sein. Mit anderen Hunden versteht er sich nach längerem Kennen lernen auch recht gut. Dabei ist hier mehr Sympathie wie Geschlecht gefragt. Trotzdem glauben wir, dass Arthos im eigenen Zuhause lieber Einzeltier wäre.

Kontakt:
Tierheim Paderborn
Tel.: 05254 12355 oder info@tierheim-paderborn.de
www.tierheim-paderborn.de

http://www.tierheim-paderborn.de/tiervermittlung/hunde/aus-dem-tierheim/profile/arthos.html

Tierschutzverein Marsberg: Arthos - Bild Tierschutzverein Marsberg: Arthos - Bild Tierschutzverein Marsberg: Arthos - Bild

Welpen

Diese vier bildschönen Welpen sind auf der Suche nach einem liebevollen zu Hause.

Die niedlichen Hundekinder haben ein trauriges Schicksal, denn sie wurden Ende Januar/ Anfang Februar 2017 auf den kalten Straßen von Mazedonien geboren. Eine Tierschützerin wurde auf die kleine Rasselbande aufmerksam und holte sie dort aus der Tötung. So kamen sie am 7. Mai nach Deutschland und leben in einer Pflegestelle in Wuppertal. Von ihrer Mutter gab es leider keine Spur. Wir wissen es zwar nicht, jedoch haben wir die traurige Befürchtung, dass sie nicht mehr am Leben ist. Es gibt keine älteren Hunde auf den Straßen in Mazedonien, vorher werden sie "entsorgt".
Insgesamt waren es fünf Welpen. Das große blonde Hundekind ist ein Mädchen und hat das Glück, dass sie schon ein traumhaftes zu Hause gefunden hat. Ihr Name ist nun Amy.
Nun warten ihre Geschwisterchen darauf, dass sie ein Teil einer Familie sein dürfen.
Der kleinere helle Welpe ist ebenfalls ein Mädchen. Die drei dunklen Welpen sind Rüden.
Es sind wirklich super süße Mischlingswelpen, vermutlich hat ein Schäferhund mitgemischt.
Die Kleinen sind natürlich alle noch im Wachstum und werden schätzungsweise so groß wie ein Schäferhund werden.
Alle vier sind verspielt, neugierig, lebhaft, so, wie es sich für Welpen auch gehört. Das Besondere an ihnen ist, dass sie sehr sozial zu allen anderen Hunden sind. Über einen Hundekumpel in ihrer neuen Familie würden sie sich sicher freuen. Sie sind äußerst menschenbezogen und lieben es über alles, wenn man mit ihnen kuschelt. Auch Kindern gegenüber sind sie sehr freundlich, jedoch sollten diese schon "standfest" sein.

Selbstverständlich sind die Welpen geimpft, gechipt und entwurmt. Ansprechpartner: Anja 0151 - 42667564

Tierschutzverein Marsberg: Welpen - Bild Tierschutzverein Marsberg: Welpen - Bild Tierschutzverein Marsberg: Welpen - Bild

Weitere Informationen zu allen aufgeführten Tieren erhalten Sie vom jeweils genannten Tierschutzverein bzw. unter der angegebenen Telefonnummer.
 

© 1998 - 2017 Tierschutzverein Marsberg e.V. - Impressum | Tierpatenschaft