Verein für Schäferhunde und andere Rassen

Sonstige Informationen:

Bonny … und wenn ihr keiner hilft?
SOS - Ein „letztes Zuhause“ für eine 10 Jahre alte Schäferhündin gesucht.

Ein Zuhause hatte sie mehrfach, fünf mal ein anderes, jetzt sind wir die 6. Stelle und sie lebt in einer Hundepension.

Bonny`s letzter Lebensabschnitt – wo soll der enden ?


Bonny, der erste Kontakt

Der Anruf erreichte uns vom Amtstierarzt. Eine 10 Jahre alte Schäferhündin müsste untergebracht werden. Wir haben nicht lange überlegt. Das Alter spielte für uns keine Rolle, aber sicher auch ein Grund, sofort „ja“ zu sagen, denn wir sind auf Notfälle spezialisiert und an älteren Tieren hängt unser Herz ganz besonders. So war es selbstverständlich, dass Bonny zu uns kam.

Eine nette Hündin wedelte uns voller Vertrauen entgegen, ein Lockenköpfchen, ein Hund mit einem ganz besonderen Fell und so freundlich. Wir schlossen sie sofort in unser Herz. Ihre Erkrankung war ihr nicht anzumerken. Die fröhliche Hündin nahm sofort mit jedem Kontakt auf, auch mit anderen Hunden. Fremden Hunden leckt sie kurz über die Schnauze und begleitet sie anschließend beim Spaziergang. Sie geht gut an der Leine, kann aber auch kräftig ziehen, wenn es darauf ankommt. Nur leider ist Bonny nicht gesund, diese Tatsache hat uns sehr erschreckt, befinden sich doch an ihrem Gesäuge viele Tumore. Uns fiel auf, dass ein riesiges Ei unter ihrem linken Vorderbein herumbaumelte. Wir waren wie elektrisiert und fuhren mit Bonny unverzüglich zum Tierarzt.

Sie ließ sich entspannt beim Tierarzt untersuchen, röntgen, Ultraschall durchführen und Blut abnehmen. Bei Bonny wurden zahlreiche Tumore gefunden. Linke und rechte Gesäugeleiste sind voller Mammatumore. Alle Überlegungen und Kontakte mit verschiedenen Ärzten führten zu dem Ergebnis, Bonny schnellstens operieren zu lassen.

Bonny in der Tierarztpraxis – erste Untersuchung

Ihr allgemeiner Zustand und auch, dass keine Metastasen in der Lunge gefunden wurden, sprachen für eine Operation. Die Gedanken, wer Bonny nach der Operation, nach diesem schweren chirurgischen Eingriff, pflegen könnte, beschäftigen uns Tag und Nacht. Leider konnten wir niemanden finden, der bereit gewesen wäre, unsere Hündin aufzunehmen. Deshalb entschieden wir uns für eine OP in einer Bielefelder Klinik, die durch die stationären Möglichkeiten die Hunde bis zur Entlassung unterbringen können.

Wir bringen Bonny zur OP nach Bielefeld

Am 6.5. wurde die linke Gesäugeleiste entfernt und auch eine Kastration vorgenommen.  Zweimal musste ihr Wundwasser abgezogen werden. Bonny ging es zu keiner Zeit schlecht. Die Aussage der Klinik: „Bonny langweilt sich bei uns.“ Am 19.5. haben wir die Schäferhündin wieder abgeholt und sie hat sich so gefreut ! Sie fühlt sich auch in der Hundepension sehr wohl, sie ist bescheiden und immer zufrieden. Vielleicht hat sich auch zuvor noch nie jemand so intensiv um sie gekümmert !

Bonny nach der OP – sie verlässt die Klinik

Bevor sie zu uns kam, lebte sie bei 5 (!) verschiedenen Besitzern, die diese tolle Hündin vermutlich nur sehr oberflächlich betreut haben. Keiner ließ sie impfen, keiner stellte sie wegen ihrer Tumore einem Tierarzt vor. Keiner zeigte soviel Verantwortung, dem Hund durch schnelles Eingreifen das Überleben zu sichern.

Da erst eine Seite operiert werden konnte, steht Bonny noch eine weitere OP bevor, die erst durchgeführt werden kann, wenn die Bauchdecke wieder weich und entspannt ist. Das kann noch einige Wochen dauern. 

Nachuntersuchung bei unserem Tierarzt in Lichtenau

Während dieser Zeit könnte die unproblematische Hündin sehr gut in einer Pflegefamilie betreut werden. Probleme zeigt sie bei Katzen, aber nicht bei Kindern.  Die Rechnung der ersten OP haben wir bereits bezahlt. Wir bedanken uns herzlich für die eingegangen Spenden !  Unter der nachstehenden Konto-Nr. kann Bonny für die zweite OP-Maßnahme unterstützt werden:

IBAN: DE30 4765 0130 0000 0409 23
BIC: WELADE3LXXX
Sparkasse Paderborn-Detmold – Empf. Tierschutzverein Marsberg e.V. – Kennwort: OP Bonny

Wir bitten um Angabe einer vollständigen Adresse für eine Spendenbestätigung.

Vielen Dank, dass Sie sich für das Schicksal von Bonny interessieren.

 

© 1998 - 2017 Tierschutzverein Marsberg e.V. - Impressum | Tierpatenschaft