Verein für Schäferhunde und andere Rassen

Sonstige Informationen:


Lara`s Kampf gegen den Krebs - Sie ist wieder gesund - Juni 2011

An Krebs erkrankte Lara - Ein Schicksal das Mut macht

Lara war fast tot, als wir sie in ihrer Familie abholten und auf schnellstem Weg in die Klinik brachten. Sie konnte kaum noch laufen und atmen, ihr Körper war voller Wasser. In einer Not-Operation wurde ihr die Milz entfernt, danach ging es ihr für wenige Tage besser. Die Gewebeuntersuchung erbrachte allerdings ein niederschmetterndes Ergebnis: Lymphdrüsenkrebs.

Diese Krankheit ist bei Hunden gut behandelbar. Für Lara wurde ein spezieller Therapieplan erstellt, die Behandlungsdauer ging über 6 Monate. Als wir im Dez. 2010 mit der Krebstherapie starteten, ging es Lara sehr schlecht. Der Tierarzt erklärte uns, dass die Schäferhündin ohne Behandlung sterben müsste, sie hätte nur noch wenige Tage zu leben. Es war für uns selbstverständlich, dass wir Lara diese Chance zu überleben geben mussten. Sie reagierte von Anfang an sehr gut auf ihre Medikamente, ihr Befinden verbesserte sich zusehends. Anfang Juni 2011 waren alle Behandlungen der Therapie erfolgt, Lara erhielt als abschließende Maßnahme eine Infusion in Verbindung mit einer Blutkontrolle. Sechs Therapiemonate liegen hinter ihr. Aus der totkranken Schäferhündin wurde ein Powerhund, der kraftvoll an der Leine geht und kaum zu halten ist. Ihr magerer Körper hat sich wieder vollständig erholt. Wir haben Lara sechs Monate lang regelmäßig in die Klinik gefahren. Ein genauer Zeitplan musste penibel eingehalten werden. Als wir Anfang Dez. 2010 mit der Behandlung starteten ahnten wir noch nicht, wie schwierig es noch werden sollte, über den strengen Winter hinweg die regelmäßigen Klinikbesuche einzuhalten. Trotz Schnee und Eisglätte, kam Lara immer pünktlich zum Tierarzt, mehrmals mußten wir witterungsbedingt einen Jeep für den Transport organisieren.

Die größten Mühen mit Lara liegen hinter uns. Aus der einstigen Todeskandidatin entwickelte sich eine agile Hündin mit viel Temperament und Lebensfreude. Lara hat gekämpft, sie wollte leben und hat es geschafft. Es war alle Anstrengung wert, ihr zu helfen.

Lara wurde von uns in einer Hundepension untergebracht. Sie braucht jedoch wieder ein richtiges Zuhause, mit viel Liebe und Fürsorge, besonders nach dieser schweren, überstandenen Krankheit. Regelmäßige Tierarztbesuche zur Kontrolle sind weiterhin erforderlich.

In ihre ehemalige Familie kann sie nicht mehr zurück. Der Tagesablauf ist geprägt von Gewalt und Alkohol.

Die lebensrettende Behandlung hat sehr viel Geld gekostet. Wir bitten in Lara`s Namen um Hilfe, sie ist dringend auf Spenden angewiesen, denn die Tierarztkosten sind immens.

Wer Lara mit einer Spende unterstützen möchte: Konto-Nr. 40923 - BLZ 47250101 - Sparkasse Paderborn - Empfänger Tierschutzverein Marsberg e.V. - Kennwort Lara

Wir bedanken uns, für "Ihre" Hilfsbereitschaft. Spendenbestätigungen können ausgestellt werden.

Tierschutzverein Marsberg e.V.

Tel. 02994/908372 od. 0151 191 117 17

© 1998 - 2017 Tierschutzverein Marsberg e.V. - Impressum | Tierpatenschaft